Sie sind hier: Startseite München Aktuell News
Weitere Artikel
Wachstum mit Verantwortung

Sparda München initiiert nachhaltige Vermögensverwaltung

Sparda-Bank München initiiert ein nachhaltiges Fondskonzept. Fondsberater ist die Schweizer Privatbank Sarasin, Gewinner des Deutschen Nachhaltigkeitspreises 2009 in der Kategorie „Deutschlands nachhaltigste Finanzdienstleistung“ – Als langfristiges Ertragsziel werden jährlich mindestens fünf Prozent angestrebt.

Ökonomisch, ökologisch und sozial : Die Sparda-Bank München weitet ihren Beitrag zur Nachhaltigkeit aus. Seit dem 1. Dezember 2009 gibt es die Sparda München nachhaltige Vermögensverwaltung, ein Multi-Asset-Fonds-Konzept mit aktivem Management. Die Nachhaltigkeit wird in der Auswahl der Emittenten begründet, die den ökologischen, ökonomischen und sozialen Ansprüchen einer nachhaltigen Unternehmensführung gerecht werden. Als Fondsberater für dieses innovative Produkt konnte die Sparda-Bank München die Schweizer Privatbank Sarasin gewinnen. Im November 2009 wurde Sarasin mit dem „Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2009“ in der Kategorie „Deutschlands nachhaltigste Finanzdienstleistung“ ausgezeichnet. Verwaltet wird der Fonds von der in Köln ansässigen Monega Kapitalanlagegesellschaft mbH, einer Tochter der Gruppe der Sparda-Banken.

Die Sparda München nachhaltige Vermögensverwaltung richtet sich an konservative Anleger, die ihr Kapital breit streuen wollen und auf Wachstumschancen aufgrund ökologischer und sozialer Gesichtspunkte setzen. Der Fonds investiert schwerpunktmäßig in Aktien und Renten. Dazu werden Immobilien, Wandelanleihen, Mikrofinanzierungen in Entwicklungsländern und eine stetig steigende Anzahl von neuen nachhaltigen Anlagemöglichkeiten gemischt, um Schwankungen einzelner Elemente auszugleichen. Die systematische Auswahl und Kontrolle der Anlageinstrumente fördern einen stetigen soliden Wertzuwachs bei begrenztem Risiko. „Viele Anleger wollen nicht mehr Rendite um jeden Preis haben“, erklärt Helmut Lind, Vorstandvorsitzender der Sparda-Bank München eG. „Sie möchten ihr Geld nachhaltig investieren.“ Als langfristiges Ertragsziel strebt der Fonds jährlich mindestens fünf Prozent an.

Gesellschaftliche Verantwortung übernehmen

„Verantwortliche Unternehmensführung bedeutet, heute so zu wirtschaften, dass auch zukünftige Generationen eine Chance haben“, erklärt Helmut Lind, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank München eG, und fährt fort: „Dabei muss man gleichzeitig auch den langfristigen Erfolg eines Unternehmens im Blick behalten. Die Sparda München nachhaltige Vermögensverwaltung konzentriert sich genau darauf.“ Studien haben gezeigt, dass nachhaltiges Management zum Beispiel im Produktionsbereich zu einer erheblichen Wertsteigerung im Unternehmen führt. Durch effizienten Einsatz von Rohstoffen und Energie werden kostbare Ressourcen gespart und gleichzeitig die Umwelt geschont. Wer nachhaltig anlegt, setzt auf Wachstum unter ökologischen und sozialen Aspekten. Davon ist auch Sparda-Vorstand Helmut Lind überzeugt: „Mit der Sparda München nachhaltigen Vermögensverwaltung stellen wir die Weichen für ein neues Bewusstsein in der Finanzdienstleistung. Aber auch unseren Kunden geben wir mit diesem Anlagekonzept die Möglichkeit, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen – ganz im Sinn unserer genossenschaftlichen Unternehmensphilosophie.“

(Sparda München)


 


 

Sparda-Bank München
Sarasin
Vermögensverwaltung
nachhaltig
Verantwortung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Sparda-Bank München" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: