Sie sind hier: Startseite München Aktuell News
Weitere Artikel
EHEC durch Sprossen ausgelöst

Tomaten, Gurken und Salat dürfen wieder gegessen werden

Die Warnung vor dem Verzehr von Gurken, Tomaten und Salat wurde aufgehoben. Das teilte das Robert-Koch-Institut (RKI) heute auf einer Pressekonferenz mit.

Vor dem Verzehr von rohen Sprossen wird indessen weiterhin gewarnt. Laut Reinhard Burger , Präsident des Robert-Koch-Instituts, sind die Sprossen die Ursache für die EHEC-Infektionen. Einen Nachweis für den Keim habe man auf den Sprossen allerdings noch nicht gefunden. Dennoch sei das Gemüse mit großer Wahrscheinlichkeit die Ursache. 

Gurken, Tomaten und Salat knnen jetzt wieder uneingeschränkt verzehrt werden.

Das Robert-Koch-Institut und das Bundesinstitut für Risikobewertung hatten die Warnung vor dem Verzehr von rohen Gurken, Tomaten und Salat am 25. Mai ausgesprochen. 

Die Zahl der Neuerkrankungen mit EHEC hat inzwischen abgenommen.

(Redaktion)


 


 

EHEC
Auslöser
Sprossen
Tomaten
Gurken
Salat
Robert-Koch-Institut
Infektionen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "EHEC" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

1 Kommentar

von Jens Winter
29.06.11 18:05 Uhr
Infiziertes Saatgut macht das Anpflanzen überflüssig

Hallo. In einem Artikel über die anfänglich unter Verdacht gestandenen Gemüsearten, Tomaten, Gurken und Kopfsalat, ist die Rede von Saatgut. Ein Kommentar verweist darauf, dass selbst das häusliche Anpflanzen von infiziertem Saatgut zwecklos ist. http://www.diy-do-it-yourself.de/20110615/salat-und-sprossen-aus-eigenem-anba/

 

Entdecken Sie business-on.de: