Sie sind hier: Startseite München Finanzen Vorsorge
Weitere Artikel
Geldanlage

Studie belegt: Geldanlage ist Männersache

Die Deutschen wollen ihr Erspartes möglichst sicher, aber auch gewinnbringend anlegen. Jeder Dritte (36 Prozent) hat in den vergangenen zwölf Monaten deshalb die Konditionen von Tages- und Festgeldkonten sowie weiteren Anlageoptionen unter die Lupe genommen.

Besonders Männer sind auf der Jagd nach Renditen: Während 42 Prozent der Männer gezielt nach guten Zinsen Ausschau halten, interessiert sich nur jede dritte Frau für die Maximierung ihres Guthabens. Das hat die Scout24-Gruppe in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut Innofact in der größten repräsentativen Studie zum Suchen und Finden in Deutschland herausgefunden.

Auf die Meinung Dritter wollen sich die Wenigsten beim Thema Geldanlage verlassen: 83 Prozent der Befragten informieren sich in Eigenregie; sie sind "Solosucher". Online-Portale werden dabei als Anlaufstation immer wichtiger: 61 Prozent der befragten Männer und jede zweite Frau nutzen Internet-Marktplätze für Geldanlagen, um an ihr Ziel zu kommen. Eine ähnlich hohe Zahl an Nutzern (60 Prozent) informiert sich direkt bei ihrer Bank online.

Dr. Errit Schlossberger, CEO des Verbraucher- und Vergleichsportals FinanceScout24, kommentiert diesen Trend: "Vor dem Hintergrund der unstabilen Finanzmärkte sind Verbraucher verunsichert und nehmen daher das persönliche Finanzmanagement immer häufiger eigenständig in die Hand. Mit Vergleichsrechnern, wie sie zum Beispiel FinanceScout24 anbietet, kann dabei jeder mit nur wenigen Klicks das für ihn passende Ergebnis aus einer Vielzahl von Angeboten ermitteln."

(Redaktion)


 


 

Geldanlage
Männer
Frau
Studie
Erspartes
Festgeldkonten
Tagesgeldkonten
Rendite
Finanzmärkte
FinanceScout24

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Geldanlage" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: