Sie sind hier: Startseite München Lokale Wirtschaft Interviews
Weitere Artikel
Interview mit Susanne Büttner

"Nur strategische, regelmäßige und langfristig ausgelegte Marketingaktivitäten führen zu nachhaltigem Erfolg"

business-on.de sprach mit Susanne Büttner, der Expertin für Zukunftsmarketing. Die von ihr entwickelte „Kirschkern-Strategie“ für ein fruchtbares und befruchtendes Marketing vermittelt auf verständliche und natürliche Weise die komplexen Zusammenhänge des Marketing 3.0. Als Imkerin widmet sie sich außerdem dem Erhalt von Bienen.

business-on.de: Sie sind Expertin für Zukunftsmarketing. Was können wir uns genau darunter vorstellen?

Susanne Büttner: Ich bin seit über 22 Jahren im Marketing tätig. Schon seit einigen Jahren gelten die früher angewandten Regeln nicht mehr. Der Markt hat sich gedreht. Und er dreht sich immer schneller. Die Entscheider und Unternehmen müssen umdenken und sich immer rascher und flexibler auf neue Trends und Arbeitsweisen einstellen. Ich habe mich intensiv mit den neuen Mechanismen und dem daraus resultierenden neuen Kundenverhalten auseinandergesetzt. Mit diesem Wissen kann ich Unternehmen heute in eine für sie passende Richtung führen und sie dabei unterstützen, die richtigen Weichen für eine erfolgreiche Zukunft zu stellen. Zielerreichung und eine zukunftsorientierte Strategie spielen eine größere Rolle den je. Nur wer verstanden hat, was der Kunde der Zukunft erwartet, wird auch weiter erfolgreich wachsen können.

business-on.de:  Eines Ihrer Themen ist „Marketing 3.0“. Viele Firmen sind gerade noch mit der Implementierung von 2.0 beschäftigt. Was sind die gravierenden Unterschiede von Marketing 2.0 und 3.0, worauf müssen Unternehmen in den nächsten Jahren hier besonders achten, um nicht den Anschluss zu verlieren?

Susanne Büttner: Marketing 1.0 hatten wir schon zu Henry Fords Zeiten. Der sagte sinngemäß „Sie können jede Wagenfarbe haben. Hauptsache sie ist schwarz“. Zu dieser Zeit gab es noch keine große Auswahl. Im Marketing 1.0 reichte es aus, unsere Produkte einfach bekannt zu machen. Im Marketing 2.0 wurde es für jedes Unternehmen notwendig, einen eigenen Webauftritt zu haben. Über diesen und über andere Kanäle wurden Emotionen und Kundennutzen transportiert. Heute müssen wir weit darüber hinaus denken, denn der moderne Kunde ist meist besser informiert als der Verkäufer und erwartet unterschiedliche Ansprache und eine spezielle Service-Qualität. Im Marketing 3.0 wird es
a) Individueller.
Wir bewegen uns weg von Massenmailings hin zu einer personalisierten, abgestimmten Kundenansprache.
b) Umweltfreundlicher. Die Bedeutung von CSR - Corporate Social Responsibility als Marketingthema wird zunehmen.
c) Digital. Durch Smartphones sind die Menschen quasi rund um die Uhr erreichbar und online. Die moderne Kundenkommunikation wird noch mehr als heute via Apps, QR-Codes, Social Media und Augmented Reality funktionieren. Hier gilt es für alle, bereits heute den Zug nicht zu verpassen. Die ultimative Herausforderung hier wird sein, Ökonomie und Ökologie zu verbinden. Ich halte zu diesen Themen regelmäßig Vorträge und berate innovative Unternehmer. Es ist mir ein besonders Bedürfnis, das Marketing-Terrain hier so gut wie möglich mit vorzubereiten.

business-on.de: Wie wichtig bleibt Ihrer Einschätzung nach Social Media im Rahmen des Marketing 3.0?

Susanne Büttner: Sehr wichtig. Und das hat 2 Gründe.

  1. Die sozialen Netze verschmelzen mehr und mehr mit der sozialen Verantwortung. Im Internet wird alles TUN und eben auch NICHT-TUN eines Unternehmens transparent und sichtbar. Innerhalb von Minuten verbreiten sich negative wie positive Nachrichten. Unternehmen müssen jederzeit wissen, was über Sie geschrieben wird, um entsprechend reagieren zu können.
  2. Google und auch andere Suchmaschinen haben die Social Media Aktivitäten in ihren Algorythmus integriert. D.h. ein viel geklickter Link-Button auf der Webseite oder eine Statusmeldung in Google+ wirkt sich positiv auf das Ranking aus. Wer gefunden werden will, wird in allen sozialen Netzwerken aktiv sein müssen. Hier ist bei manchen mittelständischen Unternehmen noch viel Aufklärungsarbeit notwendig. Ich stelle aber mit Freude fest, dass die Offenheit für Social Media in den Gesprächen mehr und mehr zunimmt.

business-on.de: Sie sind die Erfinderin der Kirschkern-Strategie® als Marketingprogramm. Wie sind Sie darauf gekommen, was bringt sie?

Susanne Büttner:  Nicht alle meine Kunden und Zuhörer finden Marketing so spannend und sinnvoll wie ich. Deshalb habe ich versucht, mit einem klaren und einfachen Bild Marketing begreifbar zu machen. Wer einen Kern in den Boden pflanzt, um später reichlich Früchte zu ernten, sollte sich einen guten und sonnigen Standort suchen, er muss das Pflänzchen düngen, regelmäßig schneiden und darf es nicht sich selber überlassen. Genau so ist es im Marketing. Nur strategische, regelmäßige und vor allem langfristig ausgelegte Marketingaktivitäten führen zu nachhaltigem Erfolg.

Die 10 Buchstaben der Kirschkern-Strategie® symbolisieren meine wichtigsten Kernbotschaften des Marketings, erleichtern das Verständnis und damit die Umsetzung für Unternehmer. Meiner Meinung nach braucht es im Marketing nicht nur große Budgets, sondern vor allem kreative Ideen und eine gelungene Positionierung.

K wie Konzept erstellen
I wie Image pflegen und Bekanntheit steigern
R wie Relationships forcieren
S wie Stärken stärken
C wie Corporate Social Responsibility einführen
H wie Homepage und Aktualisieren
K wie Kunden und Mitarbeiter binden
E wie Emotional verkaufen
R wie Response messen
N wie Neue Technologien nutzen

business-on.de: Das Thema Nachhaltigkeit liegt Ihnen sehr am Herzen, wie beziehen Sie es in Ihre gelebte Unternehmensphilosophie ein?

Susanne Büttner: Ich denke, jeder kann in seiner kleinen Welt ein bisschen dazu beitragen, dass es unserer Umwelt und unserem Umfeld besser geht. Es kann doch nicht sein, dass wir unseren eigenen Boden, auf dem wir leben, zerstören und die Menschen um uns herum immer kränker werden. Laut Statistik haben wir 9 Mio. Burnout Kandidaten. Andererseits haben wir einen demografischen Wandel, der uns einen Fachkräftemangel voraussagt, der ja teilweise schon eingesetzt hat. Ich finde, hier sind Arbeitgeber massiv aufgerufen, darüber nachzudenken, wie sie mit Mitarbeitern und Menschen umgehen wollen.

Doch auch die Erde, auf der wir leben bedarf unserer Zuwendung und Unterstützung. Hier kann jeder einzelne sehr viel tun. Ich finde, wir dürfen uns hier nicht einfach verlassen auf „die anderen“ oder „die Regierung“. Ob Mülltrennung, das Kaufen von Fair-Trade Produkten, die Reduktion von Rohstoffen (wie Papier, Strom und Gas), ein ethischer Umgang mit allen Menschen oder kleine Spenden für die Ärmsten der Welt sind für mich selbstverständlich.

business-on.de: Sie sind auch die erste imkernde Marketingagentur, die wir kennen. Erzählen Sie uns mehr darübe!

Susanne Büttner: In einem Vortrag habe ich mehr über die Wichtigkeit der Bestäubungsleistung der Bienen erfahren. Besonders interessant dabei ist, dass die Biene nach Rind und Schwein das drittwichtigste Nutztier auf der Erde ist. Doch im Moment haben wir es mit massivem Bienensterben zu tun. Alleine 2010 sind in Deutschland 200.000 Bienenvölker ausgestorben. Das sind doppelt so viele wie im Jahr 2009. (Quelle: Zeit Online) Diese Zahl sollte uns zu denken geben. Denn ohne Biene keine Kirsche, keine Gurke, keine Kartoffel, kein Apfel... Nichts mehr.

Albert Einstein sagte dazu „In einer Welt ohne Bienen haben die Menschen noch 4 Jahre zu leben bis sie verhungern“.

Ein nächstes Bienenphänomen ist die Varroamilbe, die den Bienen zusetzt. Ohne Imker kann ein Bienenvolk den Winter nicht überleben. Es werden deshalb weltweit dringend Imker gesucht.

All das hat mich sehr aufgerüttelt und schockiert, da mir diese Informationen so nicht bewusst waren. Und ich wollte unbedingt helfen. Spontan habe ich mich zu einer Ausbildung zum „Imker auf Probe“ – übrigens gefördert von der Regierung - angemeldet. Seither bin ich eine begeisterte Imkerin. Der Umgang mit den Bienen ist ein angenehmer Ausgleich für mich. Ich habe 2 Völker und ernte pro Jahr etwas 25 bis 35 kg. Alle meine Kunden bekommen einen selbstgeschleuderten Honig als Geschenk und so schließt sich wieder schön der Kreis zum „fruchtbaren“ Marketing.

business-on.de: Vielen Dank für das Gespräch!

Susanne Büttner ist Speakerin und Expertin für Zukunftsmarketing. Nach über 20jähriger Tätigkeit in Industrie und Marketing kennt sie die Herausforderungen vor denen Unternehmer heute stehen. Mit ihrem Know How und ihrer Expertise unterstützt sie Unternehmen, heute die Weichen für nachhaltiges, zukunftsorientiertes Wachstum zu stellen. Als Imkerin widmet sie sich außerdem dem Erhalt von Bienen. Susanne Büttner ist Professional Member der GSA – German Speakers Association.

(Redaktion)


 


 

Susanne Büttner
Zukunftsmarketing
Honig
Bienen
Imker
Kirschkern-Strategie

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Susanne Büttner" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: