Sie sind hier: Startseite München Lifestyle
Weitere Artikel
  • 06.12.2011, 16:44 Uhr
  • |
  • Düsseldorf / Hamburg
  • |
  • 0 Kommentare
Tipps zum Fest

Leise rieseln die Nadeln - Über den Umgang mit dem Weihnachtsbaum

Er ist der Star jedes Weihnachtsfestes: Ein paar Tipps, mit denen der Tannenbaum die Feiertage glänzend übersteht und möglichst lange seine Nadeln behält.

28 Millionen Weihnachtsbäume werden pro Jahr in Deutschland verkauft. 80 Prozent sind Nordmanntannen. Der Liebling der Deutschen besticht durch ebenmäßigen Wuchs und hält lange die Nadeln. Preisgünstigst ist die Fichte, die allerdings auch am schnellsten kahl wird. Die Nobilistanne hat weiche Nadeln, hält sich lange und verströmt einen würzigen Duft.

Wann ist die günstigste Zeit für den Kauf?

Den Weihnachtsbaum kauft man am besten zwischen dem dritten und vierten Advent. Gute Bäume erkennt man daran, dass sie glänzende Nadeln haben und würzig riechen. Der Baum sollte möglichst frisch sein; also sollte man Bäume aus der Region bevorzugen, sie haben einen kürzeren Transportweg. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann sich seinen Baum beim Förster selbst schlagen.

Riskieren Sie vor dem Kauf einen Blick auf ihren Weihnachtsbaum-Ständer. Dort ist vermerkt, wie hoch und dick der Stamm sein darf.

Wer seinen Baum schon einige Zeit vor dem Fest kauft, lagert ihn am besten in einem Eimer voll Wasser an einem schattigen und windgeschützten Platz. Am Stammende eine Holzscheibe absägen, dann kann die Tanne besser Wasser aufnehmen! Damit sich die Äste strecken können, sollte das Netz gleich entfernt werden. So umsorgt braucht der Baum mindestens zwei Tage Eingewöhnungszeit, bevor er in die gute Stube darf.

Der beste Platz, die beste Sicherung, die beste Pflege

In der Heizungsecke wird der nadelnde Star des Heiligen Abends schnell trocken und braun. Abstand von brennbaren Materialien wie Gardinen wahren! In Haushalten mit kleinen Kindern oder Haustieren, sollte der Baum zusätzlich mit einem Draht an der Wand befestigt werden, damit er nicht ins Wanken gerät. Und: regelmäßig gießen. Ein zwei Meter hohes Exemplar braucht bis zu zwei Liter Wasser pro Tag, gern mit ein bisschen Zucker oder Schnittblumendünger. Besonders lange hält sich die Tanne, wenn man die Nadeln regelmäßig mit einem Wasserzerstäuber besprüht. Auch das gelegentliche Lüften des Wohnzimmers tut gut – nicht nur dem Baum.

(lifepr )


 


 

Weihnachtsbaum
Tanne
Nordmanntanne
Fichte
Nobilistanne
Tannenbaum
Pflege
Kauf
Tipps

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Weihnachtsbaum" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: