Sie sind hier: Startseite München Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
Tourismus

Bayerns Tourismus weiterhin auf Erfolgskurs

Bayerns Beherbergungswesen kann sich weiterhin über eine gute Entwicklung in diesem Jahr freuen.

Nach den im Bayerischen Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung
vorliegenden Zahlen buchten im Mai 2010 rund 2,5 Millionen Gäste, 0,7 Prozent mehr als im Vorjahresmonat, über 6,9 Millionen Übernachtungen (+2,3 Prozent) in den knapp 13 700 geöffneten Beherbergungsbetrieben mit neun oder mehr Betten (einschl. der Campingplätze).

Die Zahl der ausländischen Gäste lag um 3,9 Prozent über dem
Vorjahrestand, die der deutschen Gäste allerdings um 0,2 Prozent darunter; die Übernachtungen aus dem Ausland stiegen um 5,3 Prozent, die Übernachtungen aus Deutschland um 1,7 Prozent. Von Januar bis Mai 2010 zählten die Beherbergungsbetriebe fast 9,8 Millionen Gäste (+5,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum) und über 27,1 Millionen Übernachtungen (+3,5 Prozent).

Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung mitteilt, setzte sich auch im Mai 2010 der Aufwärtstrend im bayerischen Beherbergungswesen fort. Die Zahl der Gästeankünfte in den nahezu 13 700 geöffneten Beherbergungsbetrieben (einschl. der Campingplätze)
erhöhte sich um 0,7 Prozent auf rund 2,5 Millionen, die Zahl der Übernachtungen um 2,3 Prozent auf gut 6,9 Millionen. Die Auslastung der angebotenen Betten lag damit bei 37,8 Prozent, die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Gäste bei 2,8 Tagen.

Deutliche Impulse gingen im Mai vom Ausländerreiseverkehr aus, die Gästeankünfte stiegen hier um 3,9 Prozent, die Übernachtungen um 5,3 Prozent. Im Inländertourismus gingen zwar die Gästeankünfte um 0,2 Prozent zurück, die Übernachtungen nahmen aber auch hier um 1,7 Prozent zu.

In der regionalen Betrachtung hatten die Oberpfalz und Mittelfranken im Mai  2010 die höchsten Zuwachsraten sowohl bei den Gästeankünften als auch bei den Übernachtungen. Während die Übernachtungen auch in allen anderen fünf Regierungsbezirken zunahmen, verringerte sich in Unterfranken und in Niederbayern die Zahl der Gästeankünfte um -2,3 bzw. -0,5 Prozent. Über dem Vorjahresstand lagen auch die Gästezahlen in  München und Nürnberg, den zwei größten Städten des Freistaats.

Von Januar bis Mai 2010 besuchten nahezu 9,8 Millionen Gäste (+5,5 Prozent) einen bayerischen Beherbergungsbetrieb und übernachteten dort rund 27,1 Millionen Mal (+3,5 Prozent). Wiederum zeigt sich hier die Stärke des Ausländerreiseverkehrs mit Zuwachsraten von 11,8 Prozent bei den Gästeankünften und 10,3 Prozent bei den Übernachtungen. Die Zahl der deutschen Gäste stieg um 3,9 Prozent, die der inländischen Übernachtungen um 2,3 Prozent. In allen sieben bayerischen Regierungsbezirken lagen die Gästezahlen über dem Vorjahresniveau, wobei die Zuwachsraten in Oberbayern, der Oberpfalz und in Mittelfranken im Durchschnitt etwas höher waren als in den anderen vier  Regierungsbezirken.

(Bayerisches Landesamt für Stat)


 


 

Mai
Gästeankünfte
Beherbergungsbetrieb
Regierungsbezirke
Zuwachsraten
Mittelfranken
Übernachtungen
Tourismus

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Gäste" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: