Sie sind hier: Startseite München Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
Konsumgüter

Umsatzplus im bayerischen Großhandel

Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung mitteilt, stieg der Umsatz im bayerischen Großhandel (einschl. Handelsvermittlung) im 1. Quartal 2010 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nach vorläufigen Ergebnissen nominal um 3,5 Prozent und real, also unter Berücksichtigung der Preisentwicklung, um 1,3 Prozent; die Zahl der Beschäftigten sank jedoch um 3,4 Prozent.

Deutliche Zuwächse verzeichnete der Großhandel mit Konsumgütern, der gegenüber dem Vorjahr nominal um 6,5 Prozent und real um 4,5 Prozent mehr umsetzte.

Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung mitteilt, setzte der bayerische Großhandel (einschl. Handelsvermittlung) nach vorläufigen Ergebnissen im 1. Quartal 2010 nominal um 3,5 Prozent und real - nach Berücksichtigung der Preisentwicklung - um 1,3 Prozent mehr um als im Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Beschäftigten ging jedoch um 3,4 Prozent zurück.

Günstiger als im Vorjahr entwickelte sich im 1. Quartal 2010 der Umsatz im Großhandel mit Konsumgütern, der nominal um 6,5 Prozent und real um 4,5 Prozent zunahm. Im Großhandel mit Rohstoffen, Halbwaren und Maschinen stagnierte der Umsatz nominal, real ging er um 2,3 Prozent zurück. In der Handelsvermittlung lag der Umsatz nominal um 2,2 Prozent unter dem Vorjahresergebnis, preisbereinigt aber um 1,1 Prozent darüber.

(Bay. Landesamt für Statistik & Datenverarbeitung)


 


 

Konsumgüter
Umsatzplus
Großhandel
Beschäftigte
Rohstoffe
Halbwaren

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Konsumgüter" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: