Sie sind hier: Startseite München Aktuell News
Weitere Artikel
Umweltbundesamt meldet

Münchner Wasserqualität hervorragend

Jüngste Messwerte des Umweltbundesamtes (UBA) zeigen: über ein Drittel der Grundwasser-Messstellen in Deutschland weist einen deutlich bis stark erhöhten Nitratgehalt auf.

An fast 15 Prozent von ihnen wird der Nitrat-Grenzwert der Trinkwasserverordnung (50 mg/l) sogar überschritten. Einige Wasserwerke mussten Grundwasservorkommen schon aufgeben. Das UBA führt die Nitratbelastung vor allem auf die zunehmende Massentierhaltung in der Landwirtschaft zurück. Durch sie gelange immer mehr Gülle auf die Felder und somit gesundheitsschädliches Nitrat ins Grundwasser.

München: Quellfrisches Trinkwasser mit Toppwerten

Nicht betroffen von diesen bedenklichen Nachrichten sind die Menschen in München und im Voralpenland. Sie können ihr Trinkwasser quellfrisch, direkt aus dem heimischen Wasserhahn genießen und es auch ohne Bedenken zur Bereitung von Babynahrung verwenden. Denn das Münchner Trinkwasser hält nicht nur alle Grenzwerte der Trinkwasserverordnung ein, sondern unterschreitet diese sogar um ein Vielfaches. Das Münchner Trinkwasser ist eines der besten in Europa und weist mit einem Nitratgehalt von aktuell 7,6 mg/l einen echten Toppwert auf.

Erfolgreicher Wasserschutz durch gemeinsames Engagement von SWM, Forstamt….

Täglich liefern die SWM rund 300 Millionen Liter quellfrisches Trinkwasser aus dem Voralpenland nach München. Seit mehr als 125 Jahren. Um die hohe Trinkwasserqualität auch für kommende Generationen zu sichern werden große Anstrengungen unternommen. So kaufen die SWM seit jeher Grundstücke in den Wasserschutzgebieten und lassen sie grundwasserschonend bewirtschaften. Der über 1.500 Hektar große und vom Forstamt ökologisch bewirtschaftete SWM Wasserschutzwald stellt darüber hinaus mit seiner natürlichen Filterfunktion die Reinheit des Grundwassers sicher.

…und tatkräftigen Ökobauern

Zu Beginn der 1990er Jahre hatten auch die SWM aufgrund der Landwirtschaftseinträge steigende Nitratwerte im Trinkwasser zu verzeichnen. Um diesen Trend zu brechen und umzukehren wurde 1992 die Initiative „Ökobauern“ ins Leben gerufen. Die SWM fördern damit gezielt den ökologischen Landbau im Wassereinzugsgebiet Mangfalltal. Über 100 Landwirte haben seither ihren Betrieb auf eine boden- und gewässerschonende Landwirtschaft sowie artgerechte Tierhaltung umgestellt. Gemeinsam bewirtschaften sie heute eine Fläche von rund 2.500 Hektar – das größte zusammenhängend ökologisch bewirtschaftete Gebiet in Deutschland. Massentierhaltung, Gülleflut, eine Überdüngung der Felder und damit verbundene Nitratbelastung des Grundwassers sind hier dank der Zusammenarbeit aller Akteure ausgeschlossen.

Informationen zur SWM Wassergewinnung und Wasserqualität online: www.swm.de.

(SWM)


 


 

Umweltbundesamt
Wasserqualität
Grundwasser
Nitratgehalt
Trinkwasser
Voralpenland
Wasserschutz
SWM
Forstamt
Ökobauern

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Umweltbundesamt" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: