Sie sind hier: Startseite München Aktuell "München meint..."
Weitere Artikel
Vulkanausbruch

Wie hat der Vulkanausbruch in Island Ihr Unternehmen beeinflusst?

Christof März, Geschäftsführer VIP-FLIGHTS GmbH, verrät business-on.de welche Folgen der Vulkanausbruch in Island für sein Unternehmen hatte.

„In dieser schwierigen Zeit, in denen wir immer noch die Auswirkungen der Wirtschaftskrise spüren, war das Flugverbot eine zusätzliche Belastung für unser Unternehmen. Die zögernden, sich widersprechenden Informationen erzeugten eine extreme Unsicherheit, die wir aus dem Flugverkehr bisher nicht kannten. Selbst Verantwortliche am Flughafen wussten, z. B. über die Möglichkeiten eines Sichtfluges, nur unzureichend Bescheid. Wir bekamen sehr viele Anfragen von Linienfluggästen, die hofften, dass wir fliegen können. Da wir aber nicht wussten, welche Flughäfen und welche Lufträume wann geöffnet hatten, konnten wir diese Anfragen meist nicht bedienen. In anderen Fällen sagten die Passagiere aus Unsicherheit bereits gebuchte Flüge ab und entschieden sich für das Auto oder verschoben ihren Flug in die Zukunft. Einen Flug nach Skandinavien mussten wir stornieren, da der Flughafen Helsinki geschlossen war. Alles in allem sind wir froh, dass der Spuk nun vorbei ist und wir hoffen, dass es bei einem erneuten Ascheregen verbindliche Entscheidungen der Behörden gibt, die schnell kommuniziert werden.“

(Nurcan Özdemir)


 


 

Vulkanausbruch
Island
Aschewolke
Unternehmen
Flughafen
Flug
Unsicherheit
Flugsicherheit
Flugausfälle
Umbuchungen
Christof März
VIP-FLIGHTS GmbH
Flughafen
Flugzeuge
Auswirkungen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Vulkanausbruch" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: