Sie sind hier: Startseite München Aktuell News
Weitere Artikel
Verkehrsinfrastruktur

Staatskanzleichef Schneider fordert solide Finanzierung der Verkehrsinfrastruktur

Staatskanzleichef Siegfried Schneider hat bei der heutigen Eröffnung des „Automobil Dialog 2009" des Wirtschaftsmagazins Capital in München eine solide Finanzierung der Verkehrsinfrastruktur in Deutschland und Bayern gefordert.

Siegfried Schneider sagte: „Bayern erwartet von der neuen Bundesregierung angemessene Investitionen für den Erhalt und weiteren Ausbau unserer Verkehrsinfrastruktur. Leistungsfähige und optimal vernetzte Verkehrswege sind eine wichtige Voraussetzung für Wachstum und die Wettbewerbsfähigkeit unserer Volkswirtschaft. Die neue bürgerliche Koalition hat im Koalitionsvertrag ein klares Bekenntnis zur Bedeutung der Verkehrsinfrastruktur abgelegt. Deswegen müssen die Investitionen in die Verkehrswege aus Sicht der Staatsregierung auf hohem Niveau sichergestellt werden."

Schneider wies darauf hin, dass es zu den Kernaufgaben des Staates gehört, eine für Bürger und Unternehmen eine gute und moderne Verkehrsinfrastruktur bereitzustellen. Schneider: „In Bayern geht es uns darum, Mobilität zu ermöglichen und nicht zu behindern wie so mancher politische Wettbewerber. Wir stehen zum Klima-, Umwelt- und Lärmschutz, aber wir wollen auch bezahlbare Mobilität für unsere Bürgerinnen und Bürger."

Als besonders wichtig bezeichnete Schneider die Instandhaltung und den Ausbau des Straßennetzes, da die Straße mit Abstand Hauptverkehrsträger in Deutschland ist. Dabei seien neben Projekten in den neuen Ländern gerade viele verkehrspolitische Brennpunkte im Westen ganz oben auf der Prioritätenliste.

(Redaktion)


 


 

Siegfried Schneider
Verkehrsinfrastruktur
Bayern
Finanzierung
Mobilität
Investitionen
Ausbau

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Siegfried Schneider" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: