Weitere Artikel
Microsoft Streetside

Bayern fordert ein Vorab-Widerspruchsrecht

Erst Google-Streetview, jetzt Streetside von Microsoft. Anfang Mai fahren wieder Autos durch Bayern und machen Aufnahmen von Straßen und Häusern.

Innenminister Joachim Herrmann verlangt jetzt, dass die Suchmaschine Bing ein Vorab-Widerspruchsrecht für Bürger einführt. So sollen Mieter und Hauseigentümer bereits vorab verhindern können, dass ihr Haus gefilmt wird.

Der Konkurrent zu Google Street View, Microsoft Streetside, soll vermutlich ab dem 9. Mai erste Aufnahmen in Nürnberg, Fürth, Erlangen und Augsburg machen.

Wird sich Microsoft den Forderungen des Innenministeriums widersetzten, droht Herrmann bereits damit, die Veröffentlichung der Aufnahmen zu untersagen.

(Redaktion)


 


 

Microsoft Streetside
Vorab-Widerspruchsrecht
Google-Streetview
Joachim Herrmann
Suchmaschine
Bing

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Microsoft Streetside" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: