Sie sind hier: Startseite München Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
Streik

Molkerei-Beschäftigte beginnen Warnstreiks

In den bayerischen Molkereien wird ab Montag (4. Oktober) gestreikt.

Wie die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) am Freitag in München mitteilte, soll es bis 20. Oktober täglich mehrstündige Warnstreiks in den Betrieben geben. Zuvor waren zwei Verhandlungsrunden für die über 14.000 Beschäftigten der bayerischen Milchwirtschaft gescheitert. Die Gewerkschaft fordert in der Tarifauseinandersetzung unter anderem eine Entgelterhöhung von fünf Prozent, eine dauerhaften Übernahme der Auszubildenden für zwölf Monate und einen Tarifvertrag zur Altersteilzeit.

Bisher habe es von Arbeitgeberseite keine konkreten Angebote gegeben, kritisierte der NGG-Landesbezirksvorsitzende Hans Hartl. "Die Arbeitgeber zwingen uns, den Konflikt in die Betriebe zu tragen. Daher werden wir bayernweit zahlreiche Betriebe zum Warnstreik aufrufen", kündigte Hartl an. Eine dritte Verhandlungsrunde ist für 20. Oktober geplant.

Zur Branche gehören in Bayern rund 80 Betriebe, darunter Hochland, Hochwald, Meggle, Zott, Bauer, Danone und Nestlé.

(dapd-bay Anna Ringle-Brändli)


 


 

Molkerei
Warnstreiks
Gewerkschaft
Hochland
Hochwald
Meggle
Zott
Bauer
Danone
Nestlé

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Molkerei" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: