Sie sind hier: Startseite München Aktuell News
Weitere Artikel
Schneemangel

Weltcup-Slalom in München gefährdet

Der Weltcup-Slalom auf dem Münchener Olympiaberg ist aufgrund des anhaltenden Schneemangels weiterhin gefährdet.

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL:

"Wir sind beunruhigt, aber noch nicht in Panik", sagte eine Sprecherin der veranstaltenden Olympiapark GmbH der Nachrichtenagentur dapd am Mittwoch und ergänzte: "Noch sind wir im Zeitplan und arbeiten ganz normal weiter."

Für eine Absage der zweiten Ausgabe des am 1. Januar geplanten Parallelslaloms wäre allerdings der Ski-Weltverband FIS zuständig. Vertreter des Verbands wollen die 200 Meter lange Strecke Ende nächster Woche begutachten. Derzeit stehen die Schneekanonen still, da es in München mit Temperaturen bis zu zehn Grad zu warm für eine Kunstschneeproduktion ist. Auch das Ankarren von Schnee ist nicht möglich.

Beim Parallelslalom sollen an Neujahr die 16 im Gesamtweltcup bestplatzierten Skirennfahrer und -fahrerinnen an den Start gehen. Die erste Ausgabe des Stadt-Weltcups lockte Anfang 2011 25.000 Zuschauer an den Olympiaberg.

(dapd-bay)


 


 

Weltcup-Slalom
Olympiaberg
Schneemangel
Parallelslalom
Gesamtweltcup

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Weltcup-Slalom" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: