Sie sind hier: Startseite München Marketing Marketing News
Weitere Artikel
ZenithOptimedia-Forecast

Der deutsche Werbemarkt dreht erst 2011 wieder ins Plus

Weil das weltweite Vertrauen in die Erholung der Konjunktur wächst, befindet sich auch der globale Werbemarkt langsam auf Erholungskurs. Die Mediaagenturgruppe ZenithOptimedia prognostiziert in ihrer aktuellen Studie „Advertising Expenditure Forecast“ für 2010 einen Anstieg der weltweiten Werbeausgaben von 2,2 Prozent.

ZenithOptimedia (Düsseldorf) korrigiert damit die eigene Prognose von Dezember 2009 (Plus 0,9 Prozent) deutlich nach oben.Hintergrund: Werbeausgaben in sich entwickelnden Märkten wie Zentral- und Osteuropa (2010: Plus 5,7 Prozent) und Lateinamerika (2010: Plus 9,3 Prozent) steigen merklich an; zudem entwickeln sich die von der Rezession schwer getroffenen Regionen Nordamerika, Westeuropa und Japan angesichts des wachsenden Vertrauens in Wirtschaft und Kaufkraft stabiler als noch im Dezember 2009 erwartet.

„Für Deutschland rechnen wir in 2010 – trotz Erholungstendenzen – jedoch noch mit einem Rückgang der Werbeausgaben von Minus 1,4 Prozent, bevor es dann 2011 mit einem leichten Plus wieder aufwärts geht“, erklärt Dr. Nicole Prüsse, Chairwoman ZenithOptimedia. "Optimistisch stimmen uns unter anderem der Ifo-Geschäftsklima-Index, der im März deutlich nach oben geklettert ist, sowie die jüngste GfK-Konsumklima-Studie. Wenn sich Wirtschaft und Kaufkraft nachhaltig stabilisieren, wird sich dies auch positiv auf den deutschen Werbemarkt auswirken.“

Für die kommenden Jahre rechnet ZenithOptimedia mit einer stufenweisen Erholung des weltweiten Werbemarkts mit einem Plus von 4,1 Prozent für 2011 und einem Plus von 5,3 Prozent für 2012.

Der Aufschwung des Werbeträgers Internet hat sich ungeachtet der Folgen der Weltwirtschaftskrise weiter fortgesetzt. „Im Grunde wurde der Boom des Internets durch die Rezession noch unterstützt, weil gerade dann exakte ROI-Messbarkeit und Flexibilität seitens der Werbungtreibenden gefragt waren“, erläutert Dr. Nicole Prüsse. Bis 2012 würden 17,1 Prozent der weltweiten Werbeinvestitionen in das Internet fließen (2008: 10,5 Prozent); an erster Stelle in den Bereich Suchmaschinenmarketing, aber auch Bewegtbild-Werbung zählt zu den Wachstumstreibern.

ZenithOptimedia erstellt die inzwischen vierteljährlichen Forecasts  seit 15 Jahren. Sie dienen der Werbewirtschaft als Barometer für die Planung ihrer Media-Aktivitäten und werden darüber hinaus von Medien, Werbeagenturen, Unternehmensberatern und Analysten genutzt.

(Redaktion)


 


 

Plus
Nicole Prüsse
ZenithOptimedia
Erholung
Werbeausgaben
Werbewirtschaft
Werbemarkt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Plus" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: