Weitere Artikel
Wirtschaftsfaktor Internet

E-Commerce wird immer wichtiger

Bereits heute hängt mehr als ein Drittel aller Wirtschaftsaktivitäten vom Internet ab. Laut eco Verband der deutschen Internetwirtschaft wird sich dies künftig noch steigern. Bereits 2017 wird über die Hälfte des Bruttoinlandsprodukts der Bundesrepublik Deutschland auf E-Commerce zurückzuführen sein.

Unter dem Begriff E-Commerce fasst der Verband alle Aktivitäten im Internet zusammen, bei denen "verbindliche Geschäftsprozesse" abgewickelt werden, sowie den Online-Handel, das Cloud Computing und elektronische Verwaltungsprozesse. 

"So gerechnet lag der E-Commerce-Anteil schon im letzten Jahr bei 37 Prozent des Bruttoinlandsprodukts", erklärt Prof. Dr. Georg Rainer Hofmann, Sprecher der Kompetenzgruppe E-Commerce im eco-Verband. Diese Erkenntnisse werden durch ein Urteil des Bundesge-richtshofs unterstrichen, wonach ein Internetzugang in Deutschland zu den Lebensgrundlagen gehört.

Den Ergebnissen einer Expertenumfrage zufolge, wird E-Commerce künftig stärker durch Mobile Commerce geprägt sein - also der Verfügbarkeit portabler Endgeräte. Das vermeintliche Hype-Thema der Social Networks trägt hingegen laut Umfrage relativ wenig zum Bruttoinlandsprodukt bei.

(Redaktion)


 


 

E-Commerce
Bruttoinlandsprodukt
Smartphone
Internet
Social Networks
BIP
Prof. Dr. Georg Rainer Hofmann
eco Verband der deutschen Internetwirtschaft
Düsseldorf
Köln
Bundesrepublik Deutschland

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "E-Commerce" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: