Sie sind hier: Startseite München Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
Aktuelle Studie

Wirtschaft in Bayern wächst jährlich um 1,2 Prozent

Bayern kann einer Studie zufolge bis 2035 mit einem durchschnittlichen Wachstum des Bruttoinlandsprodukts von jährlich 1,2 Prozent rechnen.

Der Freistaat werde damit deutlich schneller und dynamischer wachsen als die anderen Bundesländer, berichtete der "Bayernkurier" (Samstagausgabe) unter Berufung auf die Studie "Wirtschaft 2035" der Baseler Prognos AG. Bundesweit werde das Wachstum rund 1,0 Prozent betragen.

"Bayern wird auch langfristig das Zugpferd Deutschlands bleiben", heißt es laut "Bayernkurier" in der von der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft in Auftrag gegebenen Studie. Der Freistaat habe seine Position als wichtiger Wirtschaftsmotor gestärkt und sei für die Zukunft bestens gerüstet. Ein ähnlich hohes Wachstum hätten nur Baden-Württemberg, Hessen, Bremen und Hamburg mit Raten zwischen 1,0 und 1,1 Prozent.

Einer der Hauptgründe für das Wirtschaftswachstum sei die Entwicklung der Bevölkerung in Bayern. Bis 2035 wachse diese um 1,2 Prozent. Gleichzeitig bleibe die Zahl der Erwerbstätigen mit 6,7 Millionen voraussichtlich nahezu unverändert. Bundesweit sinke sie demografisch bedingt um 8,0 Prozent.

Die Industrie wird der Studie zufolge weiterhin der Treiber der bayerischen Wirtschaft mit einer Zunahme der Bruttowertschöpfung bis 2035 um jährlich 1,5 Prozent bleiben. Vor allem der Maschinenbau, die Elektrotechnik und der Fahrzeugbau gehörten wegen ihrer dynamischen Exportentwicklung zu den Gewinnerbranchen.

(dapd-bay Anna Ringle-Brändli)


 


 

Wachstum
Freistaat
Baseler Prognos AG
Wirtschaftswachstum

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Wirtschaft" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: