Weitere Artikel
Nachhaltigkeit

Zukünftig berät Joschka Fischer BMW

Der frühere Außenminister Joschka Fischer (Grüne) arbeitet künftig für den Autokonzern BMW. "Er unterstützt uns bei unserer Nachhaltigkeitsstrategie", sagte ein BMW-Sprecher am Samstag auf Anfrage. Details zum Umfang der Tätigkeit wollte er nicht nennen. Laut "Spiegel" soll der ehemalige Grünen-Politiker Ideen und Denkanstöße geben, wie das Öko-Bewusstsein bei allen Mitarbeitern des Konzerns weiter gestärkt werden kann.

Der frühere Vizekanzler sei aus Sicht von BMW die erste Wahl für den Job, schreibt das Magazin. Kaum jemand sonst könne gewichtiger und glaubwürdiger über Nachhaltigkeit sprechen, zitiert das Blatt aus Konzernkreisen. Zudem verfüge er aufgrund seiner internationalen Erfahrung über einen reichen Schatz an Ideen.

Nach Informationen der "Bild am Sonntag" ist neben BMW auch der
Energiekonzern RWE Kunde von Fischers neu gegründeter Beratungsfirma
Joschka Fischer & Co., die in diesem Herbst ihr Büro in Berlin eröffne. Partner Fischers sei der ehemalige Grünen-Fraktionssprecher Dietmar Huber.

Joschka Fischer arbeitet zudem als Berater für das Pipeline-Projekt "Nabucco", mit dem künftig Erdgas von Zentralasien nach Europa transportiert werden soll.

(ddp)


 


 

Dietmar Huber
Joschka Fischer
Joschka Fischer & Co.
BMW
Nachhaltigkeit

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Dietmar Huber" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: