Sie sind hier: Startseite München Aktuell News
Weitere Artikel
SoFFin

Zwangsausschluss der HRE - Altaktionäre wohl im Oktober

Der umstrittene Zwangsausschluss der Altaktionäre beim taumelnden Staats- und Immobilienfinanzierer Hypo Real Estate wird wahrscheinlich im Oktober auf einer außerordentlichen Hauptversammlung beschlossen.

Der zuvor nötige Prozess mit der Aufstellung eines Haushaltsplans und zwei
Sonderprüfungen werde wahrscheinlich drei Monate in Anspruch nehmen, sagte eine Sprecherin des Finanzmarktstabilisierungsfonds SoFFin der Nachrichtenagentur Dow Jones Newswires am Montag. Ein genaues Datum steht noch nicht fest. Aber wahrscheinlich wird es im Oktober sein, sagte die Sprecherin.

Zuvor hatte die Bank ihre Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung am 13. August veröffentlicht. Dort sollen die Anteilseigner über eine Sonderprüfung entscheiden, die sich mit den Umständen des Kaufs der irischen Depfa Bank befasst. Massive Refinanzierungsprobleme dieser Tochterbank hatten zum
Beinahezusammenbruch der gesamten Hypo-Real-Estate-Gruppe geführt. Seitdem wird die Bank mit Hilfen in Höhe von mehr als 100 Milliarden Euro am Leben gehalten. Ein Squeeze-out-Beschluss steht am 13. August nicht auf der Tagesordnung.

Der SoFFin hält für den Bund rund 90 Prozent der Anteile an der Hypo Real Estate Holding AG. Mit Hilfe einer Zwangsabfindung der Restaktionäre will der Bund sicherstellen, dass er die anstehende Sanierung der Bank ohne Störungen durch andere Aktionäre abwickeln kann.

(Redaktion)


 


 

bank
HRE - Altaktionäre
SoFFin
Hypo-Real-Estate
aktien
Finanzmarktstabilisierungsfonds
Immobilienfin

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "bank" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: