Weitere Artikel
  • 11.11.2014, 15:22 Uhr
  • |
  • Münster / Münsterland
13. Existenzgründungswoche

„Wenn Hobbies zum Beruf werden“

Wenn Thomas Philipzen am Montag (17. November) zum Start der 13. münsterischen Existenzgründungswoche spricht, dann ist eines sicher: Es wird gelacht. Denn der Referent ist Kabarettist, Moderator, Schauspieler und Musiker – ein vielseitiger Akteur, der sich vor Gründungsinteressierten und jungen UnternehmerInnen gekonnt in Szene setzt: „Wenn Hobbies zum Beruf werden“, lautet der Titel des Vortrags zu seiner 25-jährigen Tätigkeit in der Kultur- und Kreativwirtschaft.

Gleichwohl adressiert Philipzen auch Gründungsinteressierte in der beratenden Szene, im Dienstleistungssektor, im Handel, im Handwerk und im Bereich Sport, Wellness, Gesundheit.

Wie in den Vorjahren stimmt die Auftaktveranstaltung ab 18.30 Uhr mit dem illustren Redner, einem Business-Talk und Netzwerk-Atmosphäre auf die berufliche Selbstständigkeit ein. Denn das Knüpfen neuer Geschäftskontakte, der Austausch wertvoller Erfahrungen und das Sammeln grundlegender Informationen sind für eine erfolgreiche Gründung unerlässlich, betonen die Experten von „münster gründet!“.

„Ziel ist, Menschen für unternehmerisches Denken und Handeln zu begeistern, Kompetenzen zu fördern und den Austausch von Ideen und Meinungen voranzutreiben“, erklärt Dr. Thomas Robbers, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Münster GmbH. Sie koordiniert die Gründungswoche vom 17. bis 21. November federführend. „Teilnehmen lohnt sich.“

Die Experten von „münster gründet!“, dem Zusammenschluss von 13 Gründungsberatungseinrichtungen aus Münster, informieren in fast 40 Workshops, Seminaren und Veranstaltungen über die ersten Schritte zum eigenen Unternehmen und über das große Spektrum an Managementaufgaben. Wie erarbeite ich einen Businessplan? Welche Fördermöglichkeiten stehen zur Verfügung? Was muss beim Marketing, beim Zeitmanagement sowie bei bankspezifischen und steuerlichen Aspekten beachtet werden? Diese und noch viele weitere Fragen werden bei der Gründungswoche geklärt.

Persönliche Gespräche mit den Beratern

Des Weiteren stehen die Berater den Gründern und Jungunternehmern für persönliche Gespräche zur Verfügung. Das bietet die Gelegenheit, neben dem Wissen zu allen relevanten Gründerthemen auch die eigene Gründeridee zu reflektieren. Robbers: „Die Experten informieren individuell und passgenau, weil die Rahmenbedingungen für eine Gründung von Fall zu Fall verschieden sind. Gründer sollten auch das Gespräch mit Gleichgesinnten suchen, um die eigene Unternehmung auf den Prüfstand zu stellen. Warum nicht gleich bei der Auftaktveranstaltung?“ Denn hier plaudern Jungunternehmer und Gründer aus dem Nähkästchen – ohne Scheu, neben Erfolgen auch Fehler, Ängste und Zweifel zu thematisieren.

Der Eintrittspreis von 15 Euro beinhaltet die Veranstaltung mit anschließendem Imbiss. Das Anmeldeformular und Programm finden Sie auf: www.muenster-gruendet.de

(WFM)


 


 

Münster
Gründer
Existenzgründungswoche
Experten
Auftaktveranstaltung
Beruf

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Wirtschaftsförderung" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: