Weitere Artikel
  • 18.01.2013, 15:18 Uhr
  • |
  • Münster & Münsterland
1A-Lage an der A1

Unternehmensgruppe Bleker investiert Millionen in Autohaus

Es ist die höchste Investition in der über 40-jährigen Firmengeschichte: 6,5 Millionen Euro nimmt die Unternehmensgruppe Bleker 2013 in die Hand, um im Hansa-BusinessPark der Wirtschaftsförderung Münster GmbH (WFM) ein modernes Mehrmarkenautohaus zu errichten.

Der neue Standort im Süden der Stadt mit direkter Anbindung zur A1 soll die Marktposition des Familienunternehmens im Münsterland weiter stärken. Das Personal wird um zirka zehn Beschäftigte auf 50 Verkäufer, kaufmännische Angestellte und Mechaniker aufgestockt.

Die WFM ist mit der Entwicklung im Hansa-BusinessPark sehr zufrieden. „Bei der Planung des Gewerbegebiets waren wir sicher, dass der Autobahnanschluss bei expansionsfreudigen Unternehmen eine zentrale Rolle spielt. Sie investieren, schaffen Arbeitsplätze und tragen zur kommunalen Wertschöpfung bei“, freut sich Dr. Thomas Robbers, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Münster GmbH. „Ich bin fest davon überzeugt, dass Bleker mit der strategischen Wahl dieser 1A-Lage gut fahren wird.“

Autobahnanschluss gab den Ausschlag

Bernd Bleker und Hermann Bleker bestätigen, dass der sich im Bau befindende Autobahnanschluss das entscheidende Argument für den Umzug der Bleker-Autohäuser von Roxel in den Hansa-Business Park lieferte. „Wir wollen möglichst viele Kunden mitnehmen und versprechen uns neue Ströme aus dem überregionalen Umfeld. Bei der A1-Auf- und Abfahrt über den Kappenberger Damm, der eine hochfrequentierte Strecke nach Münster darstellt, wird unser Autohaus nicht zu verfehlen sein.“

Zweifel am Vorhaben hegt das geschäftsführende Brüdergespann trotz der pessimistischen Prognosen für das Automobilgeschäft nicht. „Unsere Firmenstruktur garantiert auch in unsicheren Zeiten Stabilität und Handlungsfähigkeit.“

Die Unternehmensgruppe Bleker mit Stammsitz in Borken beschäftigt über 500 Mitarbeiter, zirka zehn Prozent sind Auszubildende. In den Autohäusern Borken, Ahaus, Bocholt, Dülmen und Münster werden pro Jahr zirka 4.400 Neuwagen und 4.000 Gebrauchtwagen an Privatpersonen und Firmenkunden verkauft. Töchterfirmen decken den Sonderfahrzeugbau, die Sattlerei, den Innenausbau, die Lackiererei und den Fahrzeugteilehandel ab.

„Um im Automobilgeschäft rentabel agieren zu können, wird der Trend zu immer größeren Automobilhandelsgruppen zunehmen“, weiß Hermann Bleker. „Daher setzen wir im Hansa-BusinessPark bewusst auf Fläche, eine vergrößerte Produktpalette und Service.“

Das neue Prestigeobjekt im Hansa-BusinessPark entsteht auf einer Fläche von insgesamt 15.000 Quadratmetern. Das Autohaus umfasst eine Grundfläche von 4.800 Quadratmetern und wird im rückwärtigen Teil zweigeschossig erstellt, sodass im Obergeschoss eine weitere Nutzfläche von 2.300 Quadratmetern entsteht.

Die Planung sieht hohe, helle und klar voneinander abgetrennte Verkaufsräume für Citroen, Peugeot, Renault, Dacia und Alfa Romeo sowie die neuen Marken Jeep und Lancia vor. Jedes Segment wird im typischen Markenlook eingerichtet. Des Weiteren beinhaltet der Neubau eine Werkstatt und eine Waschanlage für Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen. Denn der Standort soll sich für alle lohnen, sagt Hermann Bleker: Bestands- und Neukunden, Firmen, feste Pendler und spontane Besucher. Nach Ansicht der WFM könnten davon auch benachbarte Firmen im Hansa-BusinessPark profitieren.

(Redaktion)


 


 

Dr. Thomas Robbers
Bernd Bleker
Hermann Bleker
Hansa-Business Park
Autobahnanschluss
Autohaus
Quadratmeter
Münster
Unternehmensgruppe Bleker

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Dr. Thomas Robbers" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: