Weitere Artikel
  • 12.11.2013, 13:17 Uhr
  • |
  • Münsterland / Kreis Borken
2. Energieforum Westmünsterland

Energiezukunft? Gemeinsam mehr bewegen!

Energie ist derzeit und in Zukunft eines der wichtigsten Themen. Viel Programm und Gelegenheit zum persönlichen Austausch bietet das „2. Energieforum Westmünsterland“, das am Mittwoch, 13. November, um 17.30 Uhr im CINEMA-Center, Schlossstraße 16-18, in Ahaus startet.

Praxisberichte zu Energieeffizienz-Impulsgesprächen, Fachvorträge zu Themen wie „Energiesteuerrückerstattung“ und „Zukunft der Ener-gieversorgung im Münsterland“, eine moderierte Diskussionsrunde mit dem Landrat des Kreises Borken, Dr. Kai Zwicker, sowie Stadtwerke-Geschäftsführer Karl-Heinz Siekhaus und Experten: Dieses Programm und viel Gelegenheit zum persönlichen Austausch bietet das „2. Energieforum Westmünsterland“, das am Mittwoch, 13. November, um 17.30 Uhr im CINEMA-Center, Schlossstraße 16-18, in Ahaus startet. Rund 90 Unternehmer und Interessierte haben sich bereits angemeldet, gerne können noch weitere teilnehmen.

Energie ist derzeit und in Zukunft eines der wichtigsten Themen. „Die Energiewende im Kreis Borken soll umweltgerecht und gleichzeitig wirtschaftlich verträglich gestaltet werden“, sagt Landrat Dr. Kai Zwicker. „Deswegen ist es wichtig, sich gemeinsam mit allen Beteiligten diesem Thema zu widmen. Das Energieforum Westmünsterland gibt allen Unternehmern dazu die optimale Gelegenheit.“ Die Energiewende biete gerade auch Chancen für die Unternehmen der Region, hebt Landrat Dr. Kai Zwicker hervor: „Wir setzen auch auf neue Innovationen aus unserer heimischen Wirtschaft. So gehört der Kreis Borken wirtschaftlich eher zu den ‚Gewinner-Regionen‘ der Energiewende, was auch die Entwicklung vieler Firmen im Kreisgebiet bestätigt“, so der Landrat.

„Das Format ‚Energieforum Westmünsterland‘ ist für uns als Energieversorger gar nicht von der Hand zu weisen. Daher freuen wir uns, diese Veranstaltung erfolgreich in Kooperation hier nach Ahaus geholt zu haben“, erläutert Karl-Heinz Siekhaus, Geschäftsführer der Stadtwerke Ahaus GmbH. „Das Potenzial der Energiewende ist für uns als regionaler Versorger eine bedeutende Chance. Als gutes Beispiel gilt die Umsetzung eines intelligenten Lastmanagements. Aber gleichzeitig sind die erneuerbaren Energien auch eine große Herausforderung. Allein in Ahaus haben wir etwa 1600 Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energien und zirka 140 weitere in der Planung. Die Herausforderung besteht darin, den Verwaltungsaufwand bestens zu meistern und unser Netz weiterhin stabil sowie sicher zu fahren. Für uns ist wichtig zu wissen, welche Möglichkeiten Unternehmer in der Region haben und welche Perspektive das Münsterland insgesamt haben wird. Wir sind überzeugt, unseren Kunden mit dieser Veranstaltung ein bisschen mehr Licht ins Dunkle zu bringen“, so Siekhaus weiter.

„Das ‚Energieforum Westmünsterland‘ ist zentraler Treffpunkt und wichtige Informationsquelle für den Mittelstand. Nur wer gut informiert ist, kann die richtigen Entscheidungen treffen. Betriebliche Energiekosten lassen sich durch die richtigen Maßnahmen durchaus beeinflussen und auch die Erfahrung zeigt: Das Optimierungspotential ist meistens viel größer als gedacht. Energieeffizienz ist das Gebot der Stunde. Das ‚Energieforum Westmünsterland‘ zeigt Wege auf und schafft Verbindungen. Das Westmünsterland stellt sich auch durch diese Veranstaltung aktiv den Herausforderungen der Energiewende“, betont WFG-Geschäftsführer Dr. Heiner Kleinschneider.

Anmeldungen zu der kostenlosen Veranstaltung sind noch möglich unter [email protected], Tel. 02561/97999-80.

(Kreis Borken)


 


 

Energiewende
Energieforum Westmünsterland
Zukunft

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Energiewende" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: