Weitere Artikel
  • 18.11.2014, 08:50 Uhr
  • |
  • Münster / Münsterland
20.000 Prüfungen pro Jahr

IHK Nord Westfalen beruft 3.600 ehrenamtliche Prüfer

Mehr als 3.600 ehrenamtliche Prüferinnen und Prüfer für die betriebliche Aus- und Weiterbildung hat die Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen (Münster) neu berufen. Sie sind in den nächsten fünf Jahren zuständig für die über 20.000 Zwischen-, Abschluss- und Fortbildungsprüfungen, die die IHK Nord Westfalen jährlich organisiert. Rund 350 der Prüfer konnte die IHK neu für das Ehrenamt gewinnen.

IHK-Präsident Dr. Benedikt Hüffer dankte den Prüfern für die Übernahme „dieses wichtigen Ehrenamtes“, dem in der Öffentlichkeit zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt werde: „Die Prüfer investieren viel Zeit und Arbeit in die Zukunft vieler junger Menschen und leisten so auch einen außerordentlich wichtigen Beitrag für unser Gemeinwohl“. Gleichzeitig sicherten sie mit ihrer fachlichen Kompetenz und ihrer Erfahrung aus der Berufspraxis die Einhaltung von Standards. „Dass IHK-Prüfungen ein Gütesiegel für hervorragend ausgebildete Fachkräfte sind, auf das sich Arbeitgeber von Flensburg über Coesfeld bis Passau verlassen können, ist maßgeblich unseren Prüferinnen und Prüfern zu verdanken“, so Hüffer, der ergänzte. „Sie sorgen dafür, dass die Firmen die Mitarbeiter bekommen, die sie brauchen.“

Die 3.600 Prüferinnen und Prüfer, die sich in den über 350 Prüfungsausschüssen der IHK Nord Westfalen engagieren, sind vor allem Fach- und Führungskräfte aus den Unternehmen, aber auch Lehrerinnen und Lehrer von Berufskollegs. „Dieser große ehrenamtliche Einsatz und der eingebrachte wirtschaftliche Sachverstand ist die grundlegende Basis der IHK-Arbeit“, betonte der IHK-Präsident. Eine effiziente und praxisnahe Umsetzung der IHK-Aufgaben in Eigenverantwortung der Wirtschaft sei erst durch diese ehrenamtliche Tätigkeit möglich. Dabei bedankte sich Hüffer ausdrücklich bei den Unternehmern, die ihre Mitarbeiter für die Prüfertätigkeit freistellen, und hob auch die Berufsschullehrer als „unverzichtbare Partner“ hervor. Aufgrund der hohen Bedeutung für die Fachkräftesicherung rief Hüffer die IHK-Mitgliedsbetriebe auf, das Engagement ihrer Mitarbeiter in Prüfungsausschüssen auch weiterhin zu ermöglichen und zu fördern.

Hintergrund

Alle fünf Jahre beruft die IHK die Prüfungsausschüsse neu, mit denen zusammen sie jedes Jahr etwa 20.000 Prüfungen organisiert und durchführt. Während die Arbeitgeber in den paritätisch besetzten Prüfungsausschüssen durch die IHK ausgewählt wurden, erfolgte die Berufung der Arbeitnehmer auf Vorschlag der Gewerkschaften. Prüfungsausschüsse bestehen mindestens aus drei Mitgliedern, denen stellvertretende Mitglieder zur Seite stehen. In großen Berufsgruppen wie dem Einzelhandel prüfen viele regional und nach Branchen aufgestellte Prüfungsausschüsse gleichzeitig.

(IHK Nord Westfalen)


 


 

Prüfer
Prüfungsausschüsse
IHK Nord Westfalen
Prüfungen
Ehrenamt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Prüfer" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: