Weitere Artikel
  • 06.03.2013, 13:13 Uhr
  • |
  • Münster & Münsterland
Abzug britischer Streitkräfte

7.800 Soldaten verlassen Westfalen

Die britischen Streitkräfte werden Deutschland schneller verlassen als ursprünglich geplant. 2016 soll der für 2020 geplante Abzug beginnen. Westfälische Städte sind besonders stark von den Plänen des britischen Verteidigungsministeriums betroffen.

3.000 Soldaten werden bereits 2016 und 2017 die Kasernen in Gütersloh verlassen. Die Stadt arbeitet seit rund zwei Jahren an einem Konzept für den Abzug. Es geht um die künftige Nutzung eines Flughafen-Areals sowie um Kasernen- und Gewerbeflächen und rund 1.000 Wohnungen.

Aus Paderborn und der Senne werden rund 4.000 Soldaten ab 2017, also etwa ein bis zwei Jahre früher als geplant, abgezogen. Landrat Manfred Müller geht jedoch davon aus, dass der Wohnungsmarkt die erwarteten Leerstände auffangen kann. Mit Blick auf das Bevölkerungswachstum der Region und den Bedarf von Studenten könne die Schließung der Kasernen den allgemeinen Wohnungsmarkt entspannen.

Aus Herford werden 800 Soldaten bereits 2015 nach Großbritannien verlegt. Die Kasernen der britischen Streitkräfte in Münster werden noch in diesem Jahr aufgegeben.

(Westfalen heute)


 


 

Soldaten
Kasernen
Abzug
Streitkräfte
Westfalen
Großbrittannien

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Soldaten" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: