Weitere Artikel
  • 30.06.2015, 10:19 Uhr
  • |
  • Münster / Münsterland
Agentur für Arbeit Ahlen-Münster

Nur leichte Änderung beim Arbeitsmarkt in Münster und Warendorf im Juni

Die Zahl der Arbeitslosen im Bezirk der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster veränderte sich im Juni nur leicht. 17.901 Menschen waren zuletzt arbeitslos gemeldet, das sind 28 weniger als im Mai. Die Arbeitslosenquote sank um 0,1 Prozentpunkte und lag im Juni bei 5,7 Prozent.

Im Vergleich zum Vorjahr verzeichnete die Agentur für Arbeit Ahlen-Münster allerdings eine deutlich gesunkene Arbeitslosigkeit. Gegenüber Juni 2014 sind aktuell 363 Männer und Frauen weniger arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote lag im vergangenen Jahr noch bei 5,9 Prozent.

Kurz vor den Sommerferien zog die Personalnachfrage deutlich an. 1.144 freie Arbeitsstellen wurden den Mitarbeitern der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster im Juni gemeldet, 145 mehr als noch im Vormonat. Verglichen mit dem Vorjahr liegt der Anstieg mit 135 neuen offenen Stellen auf einem ähnlichen Niveau. Insgesamt standen den Arbeitsuchenden 3.572 Arbeitsstellen zur Verfügung, 121 mehr als im Vormonat und 342 mehr als im Juni 2014. Das entspricht einer Steigerung um 10 Prozent.

Der Arbeitsmarkt in Münster: Weniger ältere Arbeitslose

Im Juni erhöhte sich die Zahl der Arbeitslosen in Münster leicht um 63 auf 9.236. Die Arbeitslosenquote blieb unverändert bei 5,7 Prozent und verbesserte sich damit gegenüber dem Vorjahr um 0,3 Prozentpunkte. Im Stadtgebiet von Münster gab es deutliche Bewegung auf dem Arbeitsmarkt: 1.777 Männer und Frauen meldeten sich im Juni arbeitslos. Gleichzeitig konnten sich 1.711 Menschen wieder abmelden, beispielsweise, weil sie eine neue Beschäftigung aufgenommen haben. „Die Zahlen zeigen, dass der Arbeitsmarkt durchaus Chancen bereithält. Qualifizierte Fachkräfte werden weiterhin gesucht“, berichtet Sandra Pawlas, stellvertretende Leiterin der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster.

„Positiv ist, dass aktuell auch Ältere von der Dynamik am Arbeitsmarkt profitieren. Offensichtlich setzen Betriebe auf die Erfahrung und Qualifikation dieser Arbeitnehmer “, ergänzt Pawlas. So sank die Zahl der über 50-jährigen Arbeitslosen auf zuletzt 2.701. Das sind 100 Personen weniger als im Vorjahr und entspricht einem Rückgang um 3,6 Prozent. Saisontypisch stieg hingegen die Jugendarbeitslosigkeit. Im Juni waren 836 Jugendliche und junge Erwachsene arbeitslos, 89 mehr als im Mai. „Diese Entwicklung ist zu diesem Zeitpunkt typisch. Viele Jugendliche beenden ihre Ausbildung. Nicht alle Auszubildenden werden aber in den Betrieben übernommen. So kommt es in den Sommermonaten bei jungen Menschen häufig zu einer kurzen Sucharbeitslosigkeit, die sich aber erfahrungsgemäß nicht verfestigt“, so Pawlas.

Die Arbeitskräftenachfrage stieg im Juni deutlich. 623 neue Stellen wurden der Agentur für Arbeit in Münster gemeldet, das sind 86 mehr als im Mai und entspricht einer Steigerung um 16 Prozent. Insgesamt standen den Vermittlungsfachkräften der Arbeitsagentur in Münster 1.904 freie Stellen zur Vermittlung zur Verfügung, 48 mehr als im Mai.

Der Arbeitsmarkt im Kreis Warendorf: Arbeitskräftenachfrage steigt

Die Arbeitgeber im Kreis Warendorf meldeten den Vermittlungsfachkräften der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster im Juni 521 freie Stellen, das sind 59 oder 12,8 Prozent mehr als im Vormonat. Insgesamt standen Arbeitsuchenden im Kreisgebiet 1.668 Arbeitsstellen zur Verfügung, 73 mehr als im Mai. „Die gestiegene Arbeitskräftenachfrage der Unternehmen ist sehr erfreulich. Die Betriebe in der Region blicken positiv in die Zukunft und reagieren mit Neueinstellungen. Das bietet Vielen, die auf der Suche nach einer neuen Beschäftigung sind, gute Perspektiven“, berichtet Sandra Pawlas, stellvertretende Leiterin der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster. „Besonders in der Produktion und Fertigung wurde mehr Personal eingestellt. Gute Chancen gab es auch in Pflege- und Gesundheitsberufen“, so Pawlas.

So sank die Zahl der Arbeitslosen im Kreis Warendorf um 91 auf zuletzt 8.665. Die Arbeitslosenquote verringerte sich um 0,1 Prozentpunkte auf 5,7 Prozent. Verglichen mit dem Vorjahr ging die Arbeitslosenquote sogar um 0,2 Prozentpunkte zurück. Besonders Ältere profitierten von der sinkenden Arbeitslosigkeit. Waren im Mai noch 2.813 Männer und Frauen über 50 arbeitslos, sank ihre Zahl im Juni um 54 auf zuletzt 2.759. Im Vergleich zum Vorjahr waren sogar 87 weniger über 50-Jährige arbeitslos gemeldet, das entspricht einem Rückgang um 3,1 Prozent.

„Ältere Bewerber bringen in der Regel einen reichen Schatz an Berufs- und Lebenserfahrung mit. Betriebe, die auch ältere Bewerber einstellen, gewinnen so meist wertvolle Kräfte. Daher sehen wir die Entwicklung vor dem Hintergrund des Fachkräftebedarfs als sehr positiv“, so Pawlas. Mit dem Ende vieler Ausbildungsgänge stieg hingegen die Jugendarbeitslosigkeit erwartungsgemäß an. 896 unter 25-Jährige waren im Juni arbeitslos, 59 mehr als noch im Mai. Grund für den Anstieg sei, dass einige junge Menschen nach der Ausbildung nicht im Betrieb übernommen werden. „In den meisten Fällen sind die jungen Erwachsenen dann nur eine kurze Zeit lang arbeitslos. Als ausgebildete Fachkräfte sind ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt grundsätzlich gut“, erklärt Pawlas. Sie rechnet deshalb damit, dass die Jugendarbeitslosigkeit im Jahresverlauf wieder zurückgehen wird.

Der Arbeitsmarkt im Münsterland

Im Münsterland waren im Juni 41.297 Personen arbeitslos gemeldet. Gegenüber dem Vorjahr ist das ein Rückgang um 1.130 Arbeitslose. Die Arbeitslosenquote blieb wie im Vormonat bei 4,7 Prozent.

Im Bezirk der Agentur für Arbeit Coesfeld blieb die Arbeitslosigkeit auf dem Niveau des Vormonats. Sie lag im Juni bei 3,7 Prozent und ist damit erneut die geringste Arbeitslosenquote im Münsterland. Auch die Agentur für Arbeit Rheine verzeichnete keine Veränderung bei der Arbeitslosenquote. Sie blieb, wie im Mai, bei 4,7 Prozent. Die Arbeitsagentur Ahlen-Münster konnte hingegen eine sinkende Arbeitslosenquote vermelden. Sie verringerte sich um 0,1 Prozentpunkte und lag zuletzt bei 5,7 Prozent.

Die Unternehmen im Münsterland meldeten im Juni 3.095 neue freie Stellen bei den Agenturen für Arbeit. Das ist gegenüber dem Vormonat ein Anstieg von 89. Damit waren zuletzt insgesamt 9.493 offene Stellen gemeldet, die für Arbeitsuchende im Münsterland in unterschiedlichsten Branchen zur Verfügung stehen.

(Arbeitsagentur Ahlen-Münster)


 


 

Arbeitsmarkt
Arbeitslosenquote
Münster
Kreis Warendorf
Arbeitsstellen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Arbeitsmarkt" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: