Weitere Artikel
  • 30.06.2015, 10:10 Uhr
  • |
  • Münsterland / Kreis Borken / Kreis Coesfeld
Agentur für Arbeit Coesfeld

Viele offene Stellen und leichter Anstieg der Arbeitslosigkeit im Juni

Die Experten der Agentur für Arbeit Coesfeld konnten im Juni bei der Vermittlung von Arbeitslosen auf 2.677 freie Stellen zurückgreifen. 78 mehr als noch im Mai und sogar 358 mehr als im Vorjahresmonat. Gleichzeitig meldeten die Arbeitgeber im Agenturbezirk im zurückliegenden Monat 1.039 neue freie Stellen und damit 90 mehr als im Monat davor und 51 mehr als im letzten Jahr.

Trotz der guten Zahl an offenen Stellen stieg die Arbeitslosigkeit im Juni leicht an. Mit 12.031 waren 23 Menschen mehr arbeitslos als noch im Mai. Das entspricht einem Anstieg um 0,2 Prozent. Für Johann Meiners, den Leiter der Agentur für Arbeit Coesfeld jedoch kein Widerspruch: „Gerade in den Sommermonaten melden sich viele Jugendliche nach Ausbildung oder Schulzeit arbeitslos. Sie sind in der Regel nur sehr kurz von Arbeitslosigkeit betroffen, da sie schnell eine neue Beschäftigung finden. Dies führt zunächst aber zu einem Anstieg der Arbeitslosigkeit.“ Auswirkungen auf die Arbeitslosenquote haben sich durch den leichten Anstieg jedoch nicht ergeben. Sie liegt wie im Vormonat bei 3,7 Prozent und damit um 0,2 Prozentpunkte unter dem Vorjahresniveau.

Der Arbeitsmarkt im Kreis Borken

Im Kreis Borken stieg die Arbeitslosigkeit im Juni kaum spürbar an und verharrte damit nahezu auf dem Vormonatsniveau. Mit 8.455 Arbeitslosen waren es 11 mehr als im Mai. Gegenüber dem Vorjahr zeigt sich jedoch ein deutlicher Rückgang der Arbeitslosigkeit um 374 Personen. Die Arbeitslosenquote verblieb, wie im Mai, bei 4,1 Prozent und ging gegenüber dem Vorjahresmonat um 0,2 Prozentpunkte zurück.

Besonders bei den Jugendlichen von 15 bis unter 25 Jahren stieg die Arbeitslosigkeit. Mit 1.014 waren 129 Personen mehr von Arbeitslosigkeit betroffen als noch im Vormonat, was einem Anstieg um 14,6 Prozent entspricht. Agenturleiter Johann Meiners führt dies unter anderem auf die endenden Berufsausbildungen zurück: „Nicht alle Auszubildenden haben die Chance nach der Prüfung vom Betrieb übernommen zu werden. Daher ist es typisch, das zu den Prüfungszeiten auch die Jugendarbeitslosigkeit ansteigt.“ Er sieht darin jedoch nur einen vorrübergehenden Effekt und rechnet im Spätsommer wieder mit einem Rückgang der Anzahl jugendlicher Arbeitsloser.

Ein weiterhin gutes Signal für die Entwicklung am Arbeitsmarkt bietet die steigende Anzahl offener Stellen. So meldeten die Personalverantwortlichen im Juni 672 offene Stellen beim Arbeitgeberservice der Arbeitsagentur. Das sind 76 mehr als im Mai und 31 mehr als im Vorjahresmonat. Damit stieg der Bestand auf 1.838 Stellen, 34 mehr als im Vormonat und 353 mehr als im Juni 2015.

Der Arbeitsmarkt im Kreis Coesfeld

Mit 3.576 lag die Zahl der von Arbeitslosigkeit betroffenen Personen im Kreis Coesfeld im Juni um 12 Personen höher als im Mai. Im Vergleich mit dem Vorjahresmonat konnte jedoch ein weiteres Mal eine sinkende Arbeitslosigkeit verzeichnet werden. So ging die Zahl der arbeitslos gemeldeten Männer und Frauen im Juni gegenüber dem Vorjahresmonat um 230 Personen zurück. Die Arbeitslosenquote blieb mit 3 Prozent auf dem Vormonatsniveau und liegt um 0,2 Prozent unter dem Wert aus Juni 2014.

Für Johann Meiners, den Leiter der Agentur für Arbeit Coesfeld, ist das ein Zeichen für die gute Lage am Arbeitsmarkt: „Der Vergleich mit dem Vorjahr zeigt am deutlichsten, wie sich die Arbeitslosigkeit entwickelt. Dass wir hier einen Rückgang der Arbeitslosigkeit beobachten können, zeigt, dass sich die positive Tendenz des Arbeitsmarktes fortsetzt.“ Der leichte Anstieg im Vergleich mit dem Vormonat lässt sich, so Meiners, auf einen saisontypischen vorrübergehenden Anstieg der Jugendarbeitslosigkeit zurückführen. So waren im abgelaufenen Monat mit 457 Jugendlichen (15 bis unter 25 Jahre) 68 mehr arbeitslos als noch im Mai.

Für Arbeitsuchende konnte die Agentur für Arbeit kreisweit 367 neue freie Stellen entgegen nehmen. 14 mehr als im Mai und 20 mehr als im Vorjahr. Insgesamt waren damit zuletzt 839 offene Stellen im Kreis Coesfeld gemeldet. Das waren gegenüber dem Vormonat 44 mehr und 5 mehr als im Juni 2014.

Der Arbeitsmarkt im Münsterland

Im Münsterland waren im Juni 41.297 Personen arbeitslos gemeldet. Gegenüber dem Vorjahr ist das ein Rückgang um 1.130 Arbeitslose. Die Arbeitslosenquote blieb wie im Vormonat bei 4,7 Prozent.

Im Bezirk der Agentur für Arbeit Coesfeld blieb die Arbeitslosigkeit auf dem Niveau des Vormonats. Sie lag im Juni bei 3,7 Prozent und ist damit erneut die geringste Arbeitslosenquote im Münsterland. Auch die Agentur für Arbeit Rheine verzeichnete keine Veränderung bei der Arbeitslosenquote. Sie blieb, wie im Mai, bei 4,7 Prozent. Die Arbeitsagentur Ahlen-Münster konnte hingegen eine sinkende Arbeitslosenquote vermelden. Sie verringerte sich um 0,1 Prozentpunkte und lag zuletzt bei 5,7 Prozent.

Die Unternehmen im Münsterland meldeten im Juni 3.095 neue freie Stellen bei den Agenturen für Arbeit. Das ist gegenüber dem Vormonat ein Anstieg von 89. Damit waren zuletzt insgesamt 9.493 offene Stellen gemeldet, die für Arbeitsuchende im Münsterland in unterschiedlichsten Branchen zur Verfügung stehen.

(Arbeitsagentur Ahlen-Münster)


 


 

Agentur für Arbeit Coesfeld
Arbeitsmarkt
Münsterland

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Arbeitslose" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: