Weitere Artikel
  • 14.04.2014, 09:52 Uhr
  • |
  • Münsterland / Kreis Borken / Ahaus
Ahauser Berufskollegs

18. Berufsorientierungsmesse BOMAH

Wenn das Ende der Schulzeit naht, müssen wichtige Entscheidungen getroffen werden: Schülerinnen und Schüler stehen vor der Frage, in welche Richtung es für sie gehen soll: Studium, Beruf oder eine schulische Ausbildung? Welches Berufsfeld passt zu den eigenen Interessen? Eine große Hilfe bei diesen Entscheidungen ist seit Jahren die Berufsorientierungsmesse (BOMAH) in Ahaus.

Im September findet die BOMAH zum inzwischen 18. Mal statt. Diesmal sogar an zwei Tagen: Am 17. September ist die Messe vormittags geöffnet, erstmals sind Interessierte auch am Vorabend, 16. September, willkommen.

Auf dem Gelände der drei Berufskollegs in Trägerschaft des Kreises Borken werden Unternehmen, Innungen, Hochschulen und viele weitere Aussteller zeigen, welche Möglichkeiten es für junge Menschen gibt. Rund 130 Ausbildungsberufe werden dort vorgestellt. Zur BOMAH erwarten die Veranstalter neben rund 4000 Jugendlichen auch viele Eltern und andere Interessierte. Die Schirmherrschaft über die BOMAH hat Landrat Dr. Kai Zwicker übernommen.

Am grundsätzlichen Konzept der Berufsorientierungsmesse haben die Verantwortlichen der drei Schulen, des Berufskollegs Lise Meitner, des Berufskollegs für Technik und des Berufskollegs Wirtschaft und Verwaltung nichts geändert: Rund 100 Aussteller haben bereits ihr Kommen zugesagt. „Damit erreichen wir auch die Kapazitätsgrenze“, sagt Michaele Grote, Leiterin des Berufskollegs Lise Meitner. „Aber das Angebot bleibt wie gehabt breit gefächert und bildet ab, was es im Westmünsterland an beruflichen Perspektiven gibt.“ Zahlreiche Firmen aus dem handwerklichen, technischen, sozialen sowie kaufmännischen Bereich, Innungen, Institutionen, Kammern, Behörden und Hochschulen aus der Region präsentieren sich und ihre Angebote. Auch die drei Berufskollegs des Kreises Borken am Standort Ahaus geben einen Einblick in ihre vielfältigen Bildungsangebote und bieten für die Schüler Führungen durch die Räumlichkeiten an.

Neu ist aber der Ablauf der BOMAH

Der eigentliche Messetag am Mittwoch, 17. September, beginnt wie gewohnt um 8 Uhr, endet jedoch bereits um 14 Uhr. „Bisher lief die BOMAH an einem Tag bis 16 Uhr“, erläutert Reinhard Wehmschulte, Leiter des Berufskollegs Wirtschaft und Verwaltung. „Aber wir haben die Erfahrung gemacht, dass am Messetag ab 14 Uhr doch deutlich weniger Besucherinnen und Besucher hier sind als am Vormittag.“ Als Alternative wird die Orientierungsmesse nun bereits am Vortag, 16. September, am frühen Abend von 17 bis 19 Uhr geöffnet. „So bieten wir eine Zeit für ältere Schülerinnen und Schüler, berufstätige Eltern oder Interessierte an, die sonst tagsüber nicht kommen konnten“, sagt Ulrich Kipp, Leiter des Berufskollegs für Technik. Angesprochen seien nämlich neben den Schülerinnen und Schülern der Klassen neun und zehn auch Jugendliche aus den gymnasialen Oberstufen, für die der Besuch ebenso lohnenswert sei. Denn zum einen ermögliche die BOMAH eine grundsätzliche Orientierung, aber auch die gezielte Information zu einzelnen Berufszweigen und Ausbildungswegen. Viele Unternehmen kämen mit Auszubildenden und jungen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nach Ahaus. „Dadurch ist die Hemmschwelle für jugendliche BOMAH-Besucher geringer und der Informationsaustausch gelingt viel einfacher“, erläutert Schulleiterin Michaele Grote.

Auch aus technischer Sicht gibt es in diesem Jahr eine Neuerung: Zur „BOMAH“ soll es eine passende „BOMAH“-App geben, kündigt Schulleiter Wehmschulte an. Die soll den Flyer, den es auch weiterhin zur Orientierung gibt, ergänzen und für den größten Teil der Smartphones nutzbar sein. „Damit können die Besucherinnen und Besucher ganz einfach über ihr Handy Lagepläne aufrufen, bestimmte Firmen, Berufe und Angebote suchen und sich damit leichter auf dem Gelände orientieren“, freuen sich Michaele Grote und Ulrich Kipp mit Reinhard Wehmschulte. Die „BOMAH“-App kann rechtzeitig vor Beginn der Messe beispielsweise über die Schul-Internetseiten oder mithilfe des Flyers heruntergeladen werden.

Der Eintritt zur Berufsorientierungsmesse „BOMAH“ ist frei. Eine Anmeldung ist – mit Ausnahme der Schulen – nicht erforderlich.

(Kreis Borken)


 


 

BOMAH
Schüler
Berufskollegs
Berufsorientierungsmesse
Schulen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "BOMAH" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: