Weitere Artikel
  • 17.12.2012, 16:56 Uhr
  • |
  • Münster
Allwetterzoo Münster

Freiwilliges Eintrittsgeld führt zu neuen Rekordbesucherzahlen

0
1

"Zahlen Sie, was Sie wollen" hieß es - und seit 1. Dezember kamen so viele Besucher wie noch nie um diese Jahreszeit in den Allwetterzoo Münster. Deshalb wird die Aktion nun bis zum 6. Januar verlängert, dem Ende der Winterferien.

Als Experiment mit ungewissem Ausgang am 1. Dezember gestartet, hat sich das Angebot des Zoos bis weit über das Münsterland hinaus herumgesprochen. Aus Ruhrgebiet, Rheinland, Emsland und sogar den Niederlanden reisen die Besucher an. Bereits die Besucherzahlen der ersten Dezember-Wochenenden waren laut einer Pressemitteilung des Zoos sehr hoch. Alle Rekorde schlug jedoch das letzte Wochenende: Über 5.000 zahlende Besucher so kurz vor Weihnachten habe es laut Ilona Zühlke, Pressereferentin des Zoos, noch nie gegeben. Zum Vergleich: Vor einem Jahr kamen an den Vergleichstagen nur 673 Menschen in den Zoo.

Allein der verregnete Sonntag lockte 3.239 Menschen auf die Sentruper Höhe. Die Menschen „testen“ den Allwetterzoo bei einem manchmal auch nur kurzen Rundgang und zahlten dafür bislang extrem unterschiedliche Eintrittspreise. Vor dem Gang zur Kasse müssen sie einen kurzen Fragebogen ausfüllen und ihren Wunschpreis eintragen. Ein Durchschnitts-Eintrittspreis wird nicht genannt und auch erst nach Abschluss dieser von der RWTH Aachen wissenschaftlich begleiteten Aktion ermittelt, um die Besucher nicht zu beeinflussen.

(Redaktion)



Empfehlen Sie diesen Artikel weiter!

0
1

 

Fotokennzeichnung:
Bild Nr. 1 © Allwetterzoo Münster / Allwetterzoo Münster


 

Zoos
Menschen
Dezember
Allwetterzoo
Aktion
Eintrittspreise
freiwillig
Projekt
Allwetterzoo Münster
Experiment

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Besucher" - jetzt Suche starten: