Weitere Artikel
  • 24.06.2014, 09:33 Uhr
  • |
  • Münsterland / Dülmen
Anhörung zum Straßenbau

Umstrittene Bundesstraßen

Fast 200 Personen haben gegen den geplanten Bau der Bundesstraße 67n von Reken nach Dülmen und der Bundesstraße 474n in Dülmen ihre Einwendungen erhoben. Ab heute wird das umstrittene Projekt bei der öffentlichen Anhörung diskutiert.

180 Personen haben gegen den geplanten Bau der B 67n von Reken nach Dülmen und der B 474n in Dülmen ihre Einwendungen erhoben, weitere 94 Bürger haben über Unterschriftenlisten von ihrem Recht auf Einwendung Gebrauch gemacht. Ab heute (Dienstag, 24.06.2014) wird das Projekt bei der öffentlichen Anhörung diskutiert. Darauf hat die Bezirksregierung hingewiesen.

Danach sind von dem Neubau der Bundesstraße 67n/B 474n die Kommunen Coesfeld, Dülmen, Reken und Heiden betroffen. Jeder Verhandlungstag beginnt mit allgemeinen Informationen über das Planfeststellungsverfahren und den Stand des Erörterungstermins. Anschließend werde Straßen-NRW seine Straßenplanung vorstellen.

Heute geht es zunächst um die Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange, in der Regel sind das Behörden. Im Mittelpunkt stehen die Umweltverträglichkeit des Projekts und die Rechte und Belange betroffener Bürger. Die Erörterung ist nicht öffentlich.

(WN)


 


 

Projekt
Einwendungen
Anhörung
Bundesstraßen
Straßenbau

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Projekt" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: