Weitere Artikel
  • 14.09.2012, 09:29 Uhr
  • |
  • Münster
Arbeitsmarkt

Arbeitslosigkeit von Menschen mit Behinderung ist im August nahezu unverändert geblieben

Die Zahl der arbeitslosen Menschen mit Behinderung hat sich im August in Westfalen-Lippe kaum verändert. Das zeigt der jüngste Bericht des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL).

Laut diesem Bericht waren Ende August 21.812 Menschen mit Behinderung in Westfalen-Lippe ohne Arbeit (13.253 Männer und 8.559 Frauen). Das sind 93 mehr als im Vormonat. Gegenüber dem Vorjahr ist die Zahl um 190 gesunken.

"Die nahezu unveränderte Zahl der arbeitslosen schwerbehinderten Menschen in Westfalen-Lippe zeigt: Die bisher positive Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt ist zum Stillstand gekommen. Arbeitsmarktexperten sprechen von einer 'Delle‘, aber noch nicht von einer Trendwende", sagte LWL-Sozialdezernent Matthias Münning. "Mit unseren Beratungs- und finanziellen Förderleistungen wollen wir alles daran setzen, einer solchen Trendwende und damit steigender Arbeitslosigkeit bei den Menschen mit Schwerbehinderung von vornherein entgegenzuwirken", so Münning weiter.

Das LWL-Integrationsamt hat die Aufgabe, private und öffentliche Arbeitgeber im Sinne der Inklusion dabei zu unterstützen, Arbeitsplätze für Menschen mit Schwerbehinderung zu schaffen und zu erhalten. Neben der technischen Ausstattung behinderungsgerechter Arbeitsplätze bilden die Beratung der betroffenen Menschen und der Arbeitgeber sowie der besondere Kündigungsschutz Schwerpunkte in der Arbeit der LWL-Abteilung.

(Redaktion)


 


 

Matthias Münning
Menschen
Behinderung
August
Westfalen-Lippe
Trendwende
Bericht
Arbeitsplätze
Arbeitsmarkt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Matthias Münning" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: