Weitere Artikel
  • 28.11.2013, 09:55 Uhr
  • |
  • Münsterland
Arbeitsmarkt im Münsterland

Kein Herbstaufschwung am Arbeitsmarkt

Im November lag die Zahl der Arbeitslosen im Bezirk der Arbeitsagentur Ahlen-Münster bei 17.563. Das sind 133 Arbeitslose weniger als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote sank um 0,1 Prozentpunkte auf 5,7 Prozent.

„Der Arbeitsmarkt unserer Region zeigt sich weiterhin robust. Die sonst im Herbst typische deutliche Erholung blieb allerdings in diesem Jahr aus“, erklärt Joachim Fahnemann, Leiter der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster. „Damit setzt sich die Tendenz der letzten Monate fort, in der im Jahresverlauf nur wenig Bewegung in den Arbeitslosenzahlen zu beobachten war“, ergänzt er. Insgesamt lag die Arbeitslosigkeit höher als im Vorjahr. So verzeichnete die Arbeitsagentur Ahlen-Münster im November 2012 noch 610 Arbeitslose weniger als zuletzt.

Münsterlandweit registrierte die Stadt Münster im November den stärksten Rückgang der Arbeitslosigkeit. Die Zahl der Arbeitslosen sank hier um 159 auf 8.888 Personen. Auch im Vorjahresvergleich verringerte sich die Arbeitslosigkeit. Im November 2012 waren noch 64 Menschen mehr arbeitslos als im gleichen Zeitraum dieses Jahres. Die Arbeitslosenquote in Münster lag zuletzt bei 5,7 Prozent, 0,1 Prozentpunkte weniger als im Oktober. „Die Wirtschaft in Münster ist stark von Dienstleistungsbetrieben, Gesundheits- und Forschungseinrichtungen geprägt. Hier sind hochqualifizierte Fachkräfte gefragt. Deshalb entwickelte sich der Arbeitsmarkt für Menschen mit einem akademischen Abschluss gut“, berichtet Fahnemann.

Im Kreis Warendorf blieb die Arbeitslosigkeit auf dem Niveau des Vormonats. 8.675 Menschen waren im November arbeitslos gemeldet, 26 mehr als im Oktober. Verglichen mit dem Vorjahr waren es im Kreisgebiet 674 mehr. Die Arbeitslosenquote stagnierte bei 5,8 Prozent. Innerhalb des Kreises entwickelte sich die Arbeitslosigkeit unterschiedlich. Während im südlichen Kreisgebiet, im Bereich der Agenturgeschäftsstellen Ahlen und Beckum, die Zahl der Arbeitslosen um 63 Personen auf 6.262 stieg, verzeichnete die Geschäftsstelle Warendorf einen leichten Rückgang der Arbeitslosigkeit. Hier waren zuletzt 2.413 Personen arbeitslos gemeldet, 37 weniger als im Vormonat. „Hier zeichnet sich die unterschiedliche Wirtschaftsstruktur innerhalb des Kreises ab“, begründet Fahnemann. „Der mehr industriell und gewerblich orientierte Südkreis spürt konjunkturelle Veränderungen eher als der mittelständisch strukturierte nördliche Bereich. Wir sprechen allerdings von relativ geringen Zahlen. Insgesamt zeigt sich der Arbeitsmarkt im Kreis Warendorf weiter stabil“, so der Agenturchef.

Die Unternehmen im Agenturbezirk Ahlen-Münster meldeten im November 797 freie Stellen. Das sind 219 weniger als noch im Oktober. Das Angebot an offenen Stellen lag zuletzt bei 2.828. Somit standen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Arbeitsagentur 234 Arbeitsangebote weniger für die Vermittlung zur Verfügung als im Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahr waren es jedoch 282 Arbeitsstellen mehr.

Der Arbeitsmarkt im Münsterland

Im November waren mit 40.965 Personen im Münsterland 182 weniger arbeitslos als im Oktober (41.147). Im Vergleich mit dem Vorjahresmonat waren es 2.398 Arbeitslose mehr. Die Arbeitslosenquote der Region sank im Vergleich mit dem Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 4,7 Prozent. Im November 2012 lag sie bei 4,5 Prozent.

Die Agentur für Arbeit Rheine konnte im zurückliegenden Monat 7 Arbeitslose weniger zählen als im Oktober. Damit waren zuletzt 11.385 Personen im Kreis Steinfurt arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote blieb bei 4,8 Prozent. Im Bezirk der Arbeitsagentur Coesfeld verharrte die Arbeitslosenquote ebenfalls. Sie lag, wie im Vormonat, bei 3,8 Prozent. In den Kreisen Borken und Coesfeld waren zuletzt 12.017 Menschen arbeitslos gemeldet, 42 weniger als im Oktober. Etwas positiver zeigte sich die Entwicklung bei der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster. Die Arbeitslosigkeit sank gegenüber Oktober um 133 auf 17.563 Personen. Die Arbeitslosenquote verbesserte sich um 0,1 Prozentpunkte und lag zuletzt bei 5,7 Prozent.

Münsterlandweit konnten Arbeitsuchende auf 7.139 offene Stellen zurückgreifen, 424 weniger als im Vormonat und 536 weniger als im November des letzten Jahres. Die Unternehmen der Region meldeten im zurückliegenden Monat 2.237 neue freie Stellen. Das ist gegenüber dem Vormonat ein Rückgang um 486. Im Vergleich mit dem Vorjahresmonat wurden ebenfalls 486 freie Stellen weniger gemeldet.

(Arbeitsagentur Ahlen-Münster)


 


 

Arbeitsmarkt
Münster
Region
Rückgang

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Arbeitslose" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: