Weitere Artikel
  • 27.11.2014, 10:07 Uhr
  • |
  • Münster / Münsterland
Arbeitsmarktbericht November

Arbeitsmarkt auf gutem Niveau stabil

Die Situation am Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster blieb im November nahezu unverändert. 17.521 Menschen waren arbeitslos gemeldet, 67 weniger als im Oktober. Die Arbeitslosenquote lag stabil bei 5,7 Prozent.

Auch im Vergleich zum Vorjahresmonat ist die Arbeitslosigkeit gesunken. Im November 2013 waren 17.563 Männer und Frauen arbeitslos, 42 mehr als im aktuellen Monat.

Die Zahl der neu gemeldeten offenen Stellen stieg im November um 97 auf 1.144. Das entspricht gegenüber Oktober einer Steigerung von 9,3 Prozent. Verglichen mit dem Vorjahr stieg die Arbeitskräftenachfrage sogar um 33,6 Prozent. Insgesamt standen den Arbeitslosen und Arbeitsuchenden im Bezirk der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster 3.559 Arbeitsangebote zur Verfügung, 144 mehr als im Vormonat.

Der Arbeitsmarkt in Münster: Weiterer Rückgang der Jugendarbeitslosigkeit

Im November waren in Münster 8.951 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet, 114 weniger als noch im Oktober. Verglichen mit dem Vorjahr verzeichnete die Agentur für Arbeit Ahlen-Münster einen leichten Anstieg der Arbeitslosigkeit um 63 Personen. Das entspricht 0,7 Prozent. „Damit ist in Münster die Situation am Arbeitsmarkt weiterhin auf einem guten Niveau und stabil“, berichtet Joachim Fahnemann, Leiter der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster. Die Arbeitslosenquote lag unverändert bei 5,7 Prozent.

„Besonders positiv ist der erneute Rückgang der Jugendarbeitslosigkeit“, ergänzt er. Die Zahl der unter 25-jährigen Arbeitslosen betrug im November 725, das sind 43 weniger als im Oktober und entspricht einem Rückgang um 5,6 Prozent. Dabei handelt es sich nicht ausschließlich um saisonale Einflüsse, denn auch gegenüber dem Vorjahresmonat sank die Jugendarbeitslosigkeit um 6,1 Prozent. „Das ist eine Entwicklung in die richtige Richtung“, freut sich Fahnemann. „Jugendliche und junge Erwachsene sind die Fachkräfte von morgen. Wenn Unternehmen ihnen heute den Einstieg in eine berufliche Laufbahn öffnen, sichern sie damit die eigene betriebliche Zukunft. Der gut ausgebildete Berufsnachwuchs bringt darüber hinaus häufig neue Kenntnisse und Technologien in die Betriebe. Nachwuchskräfte einzustellen ist daher auch eine Investition in die Zukunft“, ist der Agenturleiter überzeugt.

Verringert hat sich auch die Zahl der arbeitslosen unter 25-Jährigen ohne abgeschlossene Berufsausbildung. Sie lag zuletzt bei 481. Im November des vergangenen Jahres waren es noch 52 mehr. „Auch hier sind wir auf einem guten Weg. Dennoch sind immer noch zu viele junge Menschen ohne Berufsabschluss“, stellt Fahnemann fest. „Es ist nachgewiesen, dass Männer und Frauen ohne Berufsausbildung ein deutlich höheres Risiko haben, arbeitslos zu werden. Daher bieten wir unterschiedliche Qualifizierungsprogramme, mit denen Abschlüsse nachgeholt werden können“.

Die Zahl der Arbeitsstellen, die Unternehmen und Verwaltungen meldeten, lag im November bei 599 und damit um 24 höher als im Oktober. Gegenüber November 2013 stieg die Anzahl der Stellenzugänge sogar um 162, das entspricht 37,1 Prozent. Insgesamt standen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Arbeitsagentur in Münster 1.926 freie Stellen zur Vermittlung zur Verfügung, 116 mehr als im Oktober und 210 mehr als im Vorjahresmonat. Besonders in Berufen im Gesundheits- und Sozialwesen sowie im Handel waren Stellen zu besetzen. Verglichen mit November 2013 stieg die Zahl der gemeldeten offenen Stellen im Handel um 79 auf zuletzt 321. In sozialen und Gesundheitsberufen waren 352 Arbeitsstellen gemeldet, 55 mehr als im Vorjahresmonat.


 


 

Arbeitsmarkt
Münster
Kreis Warendorf
Frauen
Männer
Jugendarbeitslosigkeit
Fachkräfte

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Arbeitslose" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: