Weitere Artikel
  • 01.08.2013, 13:24 Uhr
  • |
  • Münsterland
Arbeitswelt 3.0

Positive Bilanz zum Abschluss der Workshopreihe

Im Frühjahr dieses Jahres haben die gfw und die Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf (KH) eine Workshopreihe gestartet, die Unternehmen bei der Entwicklung einer eigenen Arbeitgebermarke unterstützen sollte. Mit dem letzten Workshop-Termin Ende Juli wurde die Veranstaltungsreihe nun abgeschlossen.

„Zehn Unternehmen aus dem gesamten Kreisgebiet haben an allen Workshop-Terminen teilgenommen“, resümiert Petra Michalczak-Hülsmann, Geschäftsführerin der gfw, den Erfolg der Workshopreihe. „Das Interesse am Thema und der Gesprächsbedarf war so groß, dass wir kurzfristig einen fünften Workshop-Termin anbieten mussten.“

Ziel der Workshopreihe war es, Vorgehensweisen zur Entwicklung einer Arbeitgebermarke zu vermitteln, bestehende Ansätze zu fördern und Ideen für weitere Maßnahmen zu geben. Frank Tischner, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf: „Das Handwerk steht vor der Herausforderung, den hohen Bedarf an qualifizierten Mitarbeitern zu decken – hierfür sind intelligente und zeitgemäße Formen der Unternehmens- und Rekrutierungs-kommunikation nötig. Der Workshop konnte den Unternehmen wichtige Impulse liefern.“

„Hausaufgaben“ via Online-Plattform

Dabei waren die teilnehmenden Unternehmen durchaus gefordert: Auf einer eigens eingerichteten Online-Arbeitsplattform fanden die Teilnehmer die „Hausaufgaben“ für die Folgetermine und mussten sich mit Themen wie „Einflussfaktoren auf die Wahrnehmung der Arbeitgebermarke“, „Stärken-Schwächen-Analyse“ und „Elemente der Unternehmenskommunikation“ befassen. „Die Arbeitsergebnisse wurden in einer sehr offenen Arbeitsatmosphäre besprochen und so konnten die Teilnehmer voneinander lernen – und mit der Arbeitsplattform auch den Einsatz zeitgemäßer Kommunikationsmittel“, so Kai Heddergott, Kommunikationsberater aus Münster, der die Workshopreihe im Auftrag von gfw und KH durchführte.

Erste Ergebnisse sind bereits jetzt erkennbar

Ein teilnehmendes Unternehmen aus der Baubranche, die Growe Hagemeier Bauunternehmung aus Beelen, hat seine Außendarstellung und einige Kommunikationsmittel auf Basis der gemeinsam entwickelten Ideen angepasst und wird sie demnächst einsetzen. „Unsere vorherigen Überlegungen und die guten Impulse aus dem Workshop haben zeitlich einfach dicht beieinander gelegen – daher konnten wir schnell Ergebnisse vorlegen“, berichtet Petra Hagemeier.

Das im Verlauf der Workshopreihe gewachsene Vertrauen hatte sich im Verlauf so gut entwickelt, dass der letzte Workshop bei einem teilnehmenden Unternehmen ausgerichtet wurde: Die Alfons Westermann Garten- und Landschaftsbau GmbH aus Oelde sorgte im Anschluss an den offiziellen Teil für den jahreszeitlich passenden Abschluss der Veranstaltung, indem zu einem gemeinsamen Grillabend geladen wurde. „Das haben wir gern getan“, so Theresa Rowny von der Firma Westermann, „schließlich war die Workshopreihe kostenlos und somit konnten auch wir etwas zurückgeben.“

Die gute Rückmeldung der Teilnehmer bleibt nicht ohne Folgen: Im Herbst startet die Workshop-Reihe zu einem 2. Durchgang. Starttermin ist der 23. Oktober. Aktuelle Informationen und die Möglichkeit zu Online-Anmeldung gibt es auf der Website der gfw.

(Redaktion)


 


 

Petra Michalczak-Hülsmann
Frank Tischner
Kai Heddergott
Petra Hagemeier
Theresa Rowny
Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf
Alfons Westermann Garten- und Landschaftsbau GmbH
Workshop
Kommunikationsberater
Workshop-Termin
Teilnehmer
Abschl

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Petra Michalczak-Hülsmann" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: