Weitere Artikel
  • 22.07.2015, 14:23 Uhr
  • |
  • Münster / Münsterland
Assistierte Ausbildung

Ein Lehrling für „Die Ente“ - neues Ausbildungsmodell

„Eigentlich bilde ich gerne aus“, sagt Thomas Franz und lässt seinen Blick durch die Werkstatt-Halle schweifen. Da stehen seine Lieblinge: Enten, dem Kenner auch als 2 CV bekannt. Ausgeschlachtet, halb fertig oder zum Abholen bereit. Liebhaberstücke, für deren Instandsetzung Kunden aus ganz Deutschland und manchmal auch darüber hinaus anreisen. Jede Menge Arbeit für den Karosseriebaumeister, seinen Gesellen und zwei freie Mitarbeiter.

Zwei feste Mitarbeiter könnte er sofort einstellen. Und zwei Auszubildende. Zurzeit ist er froh, dass er wenigstens einen neuen Azubi gefunden hat. Sven Becker aus Münster wird ab dem 1. August eine Assistierte Ausbildung als Karosseriebauer bei der 2 CV-Manufaktur „Die Ente“ in Senden beginnen.

Zurzeit macht der junge Mann noch ein Praktikum im Betrieb. Packt an, schraubt, schleift, feilt, montiert – je nachdem, was anfällt und was er schon machen kann. Handwerklich macht er sich gut, findet auch sein Chef Thomas Franz. Nicht umsonst hat er Sven einen Ausbildungsvertrag angeboten. Trotzdem sieht er bei Sven ein paar Defizite, die einer erfolgreichen Gesellenprüfung entgegenstehen könnten. „In Sachen Kundengespräch, Selbstdarstellung und Dokumentation hat er noch Nachholbedarf“, sagt Thomas Franz. Nachholbedarf, den er selbst in seinem kleinen Betrieb kaum wettmachen kann. Daher war der Karosseriebauer sehr froh, als die Arbeitsagentur Ahlen-Münster ein ganz neues Unterstützungsangebot für Sven zur Verfügung stellte. Und auch Sven ist erleichtert, dass er während der Ausbildung nun einen Mentor an seiner Seite hat.

Modell "Assistierte Ausbildung"

Assistierte Ausbildung heißt das Modell, das Sven Becker und „Die Ente“ ab dem 1. September als eine der Ersten nutzen. „Unterstützung in Form von Nachhilfe und sozialpädagogischer Betreuung bieten wir schon lange an. Neu ist jetzt der ergänzende Ausbildungsbegleiter, der dem Azubi und dem Betrieb während der gesamten Lehrzeit als Mentor zur Verfügung steht“, erklärt Simone Düsterhus, Teamleiterin der Berufsberatung der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster. Ein ausgebildeter Sozialpädagoge wird vor Ort bei auftauchenden Problemen möglichst schon im Vorfeld nach Lösungswegen gemeinsam mit Azubi und Betrieb suchen. „Oft entstehen Missstimmungen aus mangelnder Kommunikation. Ausbilder und Lehrling haben je eigene Vorstellungen und Ansprüche. Da kann ein externer Ansprechpartner schon sehr hilfreich sein, die Wogen zu glätten“, so Düsterhus. „Der begleitende Fachunterricht vertieft den Stoff aus der Berufsschule, damit es mit dem erfolgreichen Ausbildungsabschluss klappt.“

Informationen über die Assistierte Ausbildung erhalten Arbeitgeber bei ihrem Arbeitgeber-Service unter der kostenlosen Rufnummer 0800/4555520. Jugendliche, die sich Unterstützung durch die Assistierte Ausbildung wünschen, können sich unter der Rufnummer 0251/698-333 oder der E-Mail-Adresse: [email protected] bei der Berufsberatung melden.

(Arbeitsagentur Ahlen-Münster)


 


 

Betrieb
Karosseriebauer
Azubi
Ausbilder

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Ausbildung" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: