Weitere Artikel
  • 05.09.2012, 10:17 Uhr
  • |
  • Münster
Ausbildung

Noch gibt es Chancen auf Ausbildungsplätze

Das Jobcenter Münster unterstützt junge Menschen bei der Stellensuche. Der Arbeitgeber- und Vermittlungsservice (AGVS) läuft erfolgreich.

Aycha hat eine Ausbildungsstelle zur Bürokauffrau angetreten. Endlich. Die zierliche 19-jährige Frau arbeitet jetzt bei einem renommierten münsterschen Maler- und Gerüstbauunternehmen. Dass es letztlich geklappt hat, verdankt sie auch der Unterstützung durch das städtische Jobcenter.

Überdurchschnittlich gute Noten konnte Aycha nach der zweijährigen Höheren Berufsfachschule vorweisen. Sie hat eine sympathische, gewinnende Art, eine gepflegte Erscheinung, ist gut integriert und aufgeweckt. "Aycha war sehr motiviert und hat von ihrer Seite alles gemacht: Sie hat viele Bewerbungen geschrieben. Ihre Bewerbungsunterlagen waren überzeugend. Und trotzdem hat es irgendwie nicht geklappt", sagt ihr Jobcoach Frank Schuerhoff, der sie seit Januar kennt.

Speziell für die Zielgruppe der Arbeitsuchenden unter 25 Jahren hat das Jobcenter ein Unterstützerteam eingerichtet. Die Jobcoaches sichten die Bewerbungsmappen derer, die sich - oft zum ersten Mal - um einen Ausbildungsplatz bemühen. Sie helfen dabei, eine Strategie zu finden, wie man es zum persönlichen Vorstellungsgespräch schafft.

"Wir vermitteln hier ja ganz normale, intelligente, motivierte junge Menschen", unterstreicht Schuerhoff. "Dennoch scheitert es manchmal an ganz banalen Dingen, wenn beispielsweise der Nachname fremd klingt oder die Bewerbung zum unpassenden Zeitpunkt ins Haus flattert." Da können die Jobcoaches mit wirkungsvollem Expertenrat weiterhelfen: Gib die Bewerbungsmappe persönlich ab! Nimm dir Zeit, deinen Gesprächspartner im Unternehmen direkt anzusprechen! Kleine Dinge, die den Unterschied machen können. In Aychas Fall half es, dass Schuerhoff den Jobcenter-eigenen Arbeitgeber- und Vermittlungsservice (AGVS) einschaltete: Tanja Niederbeckmann machte den Kontakt zum Unternehmen und schlug die kompetente junge Frau zum Vorstellungsgespräch vor.

"Ruhe bewahren, auch wenn bereits Anfang September ist. Das ist ebenfalls eine wichtige Botschaft, die wir aussenden möchten", betont Jobcoach Schuerhoff. Immer noch seien viele junge Leute auf dieses Datum fixiert. Doch auch danach beginnen viele Ausbildungsverträge, weiß er aus der Vermittlungspraxis.

120 junge Erwachsene, die sich an das Jobcenter gewendet hatten, sind nun mit einer Ausbildungsstelle versorgt. Die meisten der übrigen Kandidaten haben zumindest eine Arbeitszusage oder einen Berufsschulplatz. Willkommener wäre aber nach wie vor eine Ausbildungsstelle. Unternehmen, die noch auf der Suche nach Azubis sind, sollten sich daher unter der Telefonnummer 609 18-900 an den AGVS im Jobcenter wenden.

(Redaktion)


 


 

Frank Schuerhoff
Tanja Niederbeckmann
Arbeitgeber- und Vermittlungsservice (AGVS)
Aycha
Jobcenter
Bewerbung
Jobcoaches

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Frank Schuerhoff" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: