Weitere Artikel
  • 25.02.2015, 11:27 Uhr
  • |
  • Münster / Münsterland
Ausbildungs- und Jobmesse

Messe bringt Bewerber und Betriebe des Sozial- und Gesundheitswesens zusammen

Intensive Gespräche wurden geführt, Visitenkarten ausgetauscht und Vorstellungsgespräche vereinbart. Mehr als 300 Besucher kamen zur dritten Ausbildungs- und Jobmesse für Berufe im Sozial- und Gesundheitswesen, zu der die Agentur für Arbeit Ahlen-Münster in die Johanniter Gästeakademie eingeladen hatte.

Die Besucher hatten die Qual der Wahl. Mehr als 30 unterschiedliche Ausbildungsberufe hatten die 17 Aussteller der Messe im Gepäck. „Der Bedarf an Fachkräften im Gesundheits- und Sozialwesen steigt. Deshalb möchten wir mit unserer Messe eine Plattform bieten, auf der Arbeitgeber unkompliziert mit interessierten Bewerbern in Kontakt kommen können“, erklärt Klaus-Peter Franke, Bereichsleiter der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster. „Hier können Interessierte mit Menschen sprechen, die direkt aus der Pflege, der Betreuung, der Kita, der Arztpraxis oder dem Seniorenheim kommen“, ergänzt er.

Viele Besucher sind gut vorbereitet zur Messe gekommen. „Besonders die Schülerinnen und Schüler aus den Berufskollegs sind heute hier, um persönliche Gespräche zu führen. Sie haben sich schon intensiv mit ihrer Berufswahl auseinander gesetzt“, beobachtet Linda Andrikowski, Berufsberaterin der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster.

Informationen aus erster Hand erwartete auch Monika Mosch. Ihre Beratungs- und Vermittlungsfachkraft der Arbeitsagentur hatte ihr den Besuch der Messe vorgeschlagen. Nachdem sie sich längere Zeit um die Familie gekümmert hat, ist Monika Mosch jetzt auf der Suche nach einer neuen beruflichen Chance. In ihrem erlernten Beruf als Schneiderin hat sie viele Jahre lang nicht mehr gearbeitet. Außerdem sind Arbeitsangebote für Schneider rar. „Ich habe in meiner Familie schon die Pflege von Angehörigen übernommen und kann mir gut vorstellen, als Alltagsbetreuerin oder in der Pflege zu arbeiten“, erzählt Monika Mosch.

Berufsrückkehrende sind interessante Bewerber

Ihr ist klar, dass sie dazu vorher noch eine Ausbildung absolvieren muss. „Hier auf der Messe kann ich direkt bei den Arbeitgebern und Pflegeschulen fragen, welche Möglichkeiten es gibt“. Für Heinz Geldermann, Lehrer an der LWL Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe, sind Berufsrückkehrende interessante Bewerber: „Wir geben sehr gerne auch älteren Kandidaten eine Chance. Sie stehen schon fest im Leben und sind sehr motiviert“. Monika Mosch macht er Mut, im persönlichen Gespräch weitere Fragen zu klären und sich zu bewerben.

Dass Arbeitgeber immer kreativer werden müssen, um geeignetes Personal zu finden, sei in den Gesundheitsberufen besonders spürbar, stellt Geldermann fest. „Der Wettbewerb um die klugen Köpfe hat schon begonnen. Spezialisierte Jobmessen sind eine gute Möglichkeit, fachlich interessierte Kandidaten kennenzulernen, uns als Arbeitgeber vorzustellen und Lust auf Pflegeberufe zu machen“.

Kreativität brachte auch die Arbeitsgemeinschaft der Altenheimleitungen Münster und Umgebungen mit. Mit bunten Luftballons machte die Organisation auf die bunte Vielfalt der Sozial - und Pflegeberufe aufmerksam. Unter den Besuchern, die ihre Adresskarte an einen Ballon gehängt hatten und eine Frage zum Pflegeberuf richtig beantworten konnten, verlosten die Altenheimleitungen einen Gutschein für ein Frühstück.

(Arbeitsagentur Ahlen-Münster)


 


 

Arbeitgeber
Besuch
Pflege
Bewerber
Agentur für Arbeit

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Arbeitgeber" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: