Weitere Artikel
  • 23.07.2014, 08:37 Uhr
  • |
  • Münster / Münsterland
ANZEIGE
Ausbildungsmanagement – neue Wege gehen

profile Personalberatung unterstützt Unternehmen im Ausbildungsmanagement

Aktuell starten wieder viele junge Menschen in die betriebliche Ausbildung - doch in zahlreichen Unternehmen bleiben die Lehrstellen unbesetzt. Diese Problematik wird sich auch in Zukunft noch weiter verschärfen.

Bis 2020 wird die Zahl der Schulabgänger im Kreis Steinfurt um rund 18% sinken. Vor diesem Hintergrund hat die profile Personalberatung Becker und Gillmann GbR ein Beratungskonzept entwickelt, um Unternehmen im Bereich der Berufsausbildung zu unterstützen. Mit dem Angebot spricht die Personalberatung aus Greven vor allem kleine und mittelständische Unternehmen an.

Wettbewerb hat begonnen

„Der Wettbewerb um die besten Bewerber für einen Ausbildungsplatz hat längst begonnen“ erklärt Birte Gillmann, eine der beiden Inhaberinnen. Die Konkurrenz um die besten Fach- und Führungskräfte erleben die beiden in Ihrer täglichen Arbeit, wenn sie Unternehmen bei der Besetzung von kaufmännischen Positionen beraten. Kristin Becker ergänzt „deshalb ist es so wichtig, die Fachkräfte von morgen bereits jetzt schon für das eigene Unternehmen zu finden und anschließend auch zu binden“.

Gerade darin liegt das Problem vieler kleiner und mittelständischer Betriebe - deshalb begleitet das profile-Team die Unternehmen bei der Entwicklung eines modernen und erfolgreichen Ausbildungsmanagements. Die strategische Ausrichtung des Ausbildungsmanagements kann zur Erreichung verschiedener Ziele beitragen: z.B. die Qualität und/oder die Quantität der Bewerber steigern. Außerdem wird die Bindung der Auszubildenden an das Unternehmen erhöht und/oder das Image des Ausbildungsbetriebs optimiert.

Der profile-Check

Für die unternehmensindividuelle Ausbildungsberatung werden verschiedene Arbeitsfelder, insbesondere Ausbildungsmarketing, Recruiting, Entwicklung und Bindung, beleuchtet. Zentrales Instrument der Beratung ist der profile-Check. Dieser analysiert zahlreiche Faktoren in den genannten Themengebieten und dient als Basis für die weitere Zusammenarbeit. Mit Hilfe des Checks werden der Status Quo im Unternehmen analysiert und Erkenntnisse über die vorherrschende Ausbildungssituation gewonnen. Ziel ist es, das Potenzial der Kunden zu erkennen und Handlungsempfehlungen zu geben, um die jeweilige Ausbildungssituation zu verbessern.

Nachhaltige Ausbildungsstrategien

Das Beratungsangebot soll Ausbildungsbetriebe aller Ausbildungsberufe ansprechen, das heißt kaufmännische, gewerbliche, technische, pflegende und IT-zugehörige Berufe. Die Beratung erfolgt unabhängig von der Unternehmensgröße. Kleine und mittelständische Unternehmen mit Firmensitz in Nordrhein-Westfalen können die Möglichkeit der finanziellen Förderung im Rahmen der sogenannten Potenzialberatung nutzen. Hierbei können Unternehmen bis zu 50% der Beratungskosten erstattet bekommen.

„Unsere Erfahrung zeigt, dass es darauf ankommt Alleinstellungsmerkmale herauszuarbeiten und mit kreativen Maßnahmen bei den Azubis von morgen zu punkten“ verrät Kristin Becker.

Zusammen mit den Personalberaterinnen legen Unternehmen das Fundament für eine innovative und nachhaltige Ausbildungsstrategie. So werden wichtige Wettbewerbsvorteile generiert, die auch zukünftig die Besetzung der Ausbildungsplätze sichern.

In Einem sind sich die beiden Personalprofis sicher: „Es gibt sie, die guten Auszubildenden und gemeinsam entwickeln wir neue Wege, um diese für Ihr Unternehmen zu gewinnen!“

(profile Personalberatung)


 

 

Ausbildungsberatung
Ausbildungsmanagement
Personalberaterinnen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Unternehmen" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: