Weitere Artikel
  • 11.03.2013, 09:58 Uhr
  • |
  • Münster & Münsterland
Ausgehen in Münster

Altstadt insgesamt beliebter als der Hafen

Am liebsten gehen die Münsteraner in die Altstadt, wenn sie ausgehen, wobei das junge Publikum den Hafen vorzieht. So das Ergebnis des Münster-Barometers, einer repräsentativen Befragung der Uni Münster im Auftrag der Westfälischen Nachrichten. In Restaurants wird dann gerne auch mal mehr ausgegeben.

Die Altstadt bleibt das beliebteste Ausgehviertel der Münsteraner. Gefragt danach, wo sie am liebsten Lokale besuchen, war dies bei fast einem Viertel der Befragten die spontane Antwort. Rechnet man noch rund acht Prozent hinzu, die von sich aus das Kuhviertel nannten, so erhöht sich noch die Attraktivität der Straßen mit den ältesten Studentenkneipen Münsters.

Das ist ein Ergebnis der repräsentativen Meinungsumfrage Münster-Barometer der Forschungsgruppe Bema am Institut für Soziologie der Universität Münster im Auftrag der Westfälischen Nachrichten. Das Münster-Barometer wird zwei Mal pro Jahr erhoben und greift lokale Themen auf, diesmal unter anderem das Ausgehverhalten der Münsteraner.

Nur etwas weniger angesagt als die Altstadt ist das Hafenviertel. Hier gehen lieber die jungen Münsteraner aus, während die Altstadt Besucher mit zunehmendem Alter immer häufiger anzieht. Der Hafen ist bei Frauen noch beliebter als bei Männern.

Knapp 20 Prozent der Münsteraner sagen, dass sie „oft“ Kneipen oder Restaurants besuchen, knapp 40 Prozent besuchen heimische Lokale immerhin noch „manchmal“, 33 Prozent selten, sieben Prozent halten sich von der münsterischen Gastronomie komplett fern.

Mit dem Angebot an Kneipen und Restaurants herrscht große Zufriedenheit: Jeweils rund 95 Prozent äußerten, hier mehr oder weniger zufrieden zu sein. Die Kneipenszene ist mit einem Anteil von gut 40 Prozent „sehr zufriedenen“ Münsteranern noch etwas besser aufgestellt als die Speisegastronomie (36 Prozent).

Wenn Münsteraner zu einem besonderen Anlass auswärts essen gehen, geben sie mehr aus als die Bevölkerung im Bundesdurchschnitt: 16,3 Prozent der Befragten beim Münster-Barometer geben pro Person einen Betrag unter 20 Euro aus. Bundesweit sind es mit 32 Prozent annähernd doppelt so viele, die in dieser Preiskategorie bleiben. Die meisten Münsteraner lassen sich den Restaurantbesuch 21 bis 30 Euro pro Person kosten (Bund: 35 Prozent). 31 bis 50 Euro geben 33 Prozent der Münsteraner aus (Bund: 24 Prozent). Mehr als 50 Euro ist das Essen im Restaurant zehn Prozent der Münsteraner wert (Bund: acht Prozent).

(Karin Völker)


 


 

Münster-Barometer
Restaurants
Befragung
Umfrage
Bund
Kneipenszene
Restaurants
Ausgehen
Viertel
Münster

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Münster-Barometer" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: