Weitere Artikel
  • 15.10.2013, 15:30 Uhr
  • |
  • Münster / Münsterland
Auszeichnung und Ehrung

Regierungspräsident ehrt Konrad Bröker mit Bundesverdienstkreuz

Regierungspräsident Prof. Dr. Reinhard Klenke hat heute (15. Oktober) Konrad Bröker das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Der Geehrte hat sich durch sein langjähriges ehrenamtliches Engagement im sozialen Bereich auszeichnungswürdige Verdienste erworben und sich über Deutschland hinaus einen Namen gemacht.

"Tatkräftig haben Sie sich über viele Jahre für das Wohl unserer Mitmenschen im In- und Ausland eingesetzt", sagte der Regierungspräsident in der Feierstunde. " Sie haben Verantwortung übernommen und dafür gesorgt, dass Sach- und Geldspenden dort ankommen, wo sie dringend benötigt werden."

Ehrenamtliches Engagement

Seit 1995 leitete und organisierte Bröker ehrenamtlich zahlreiche humanitäre Hilfstransporte. Die Transporte führten nach Lettland, in die Ukraine und nach Accra in Ghana. Dafür trug er Kleidung, Bettwäsche, Kinderwagen und Medika­mente im Wert von jeweils mehreren hunderttausend Euro zusammen. Allein siebzehn Hilfstransporte nach Lettland und in die Ukraine begleitete der Emsdettener persönlich. Er übergab die Spenden direkt an Kinderheime, Krankenhäuser, Seniorenheime, Einrichtungen der Polizei und an andere soziale Institutionen.

Mit Elan half er auch vor Ort bei notwendigen Renovierungen und Umbauten. Mit dem Verein „African Angel e.V.“ mit Sitz in Düsseldorf, steht Bröker seit dem Jahr 2009 in Kontakt. Der Verein errichtete in Ghana ein Haus für Straßenkinder in Accra. Bröker unterstützte das Projekt, indem er in Ghana persönlich Kontakt zu den afrikanischen Polizeikollegen aufnahm, um Hilfstransporte vorzubereiten. Für die Übernahme der Transportkosten der Hilfsgüter über See akquirierte der Geehrte zahlreiche Sponsoren.

Zusätzlich organisierte er viele Benefiz-Veranstaltungen, die bislang mehr als 120.000 Euro eingebracht haben. Das Geld wird eingesetzt, um soziale Projektarbeit verschiedener Vereine zu fördern. So unterstützt Bröker im Rahmen der Partnerhilfe Chojnice, seit dem Jahr 2000 den Verein "Hilfe für das Krankenhaus Chojnice" in Polen mit medizinisch-technischen Geräten und Medikamenten. Außerdem engagierte er sich für den Verein "Hilfe für Krankenhäuser in Mittel- und Osteuropa" aus Unna. Er stellte Lagerhallen für Sachspenden zur Verfügung und half beim Transport der Hilfsgüter. Auch die Lions Clubs Lünen und Selm konnten 2010 und 2011 mit seiner Hilfe zwei Transporte nach Bistriz in Rumänien organisieren.

Mitglied der International Police Association

Seit 1995 ist Bröker Mitglied der International Police Association (IPA), einem welt­weiten freundschaftlichen Zusammenschluss von Polizeikräften. Ziel der IPA ist die Förderung der in­ternationalen Zusammenarbeit unter dem Leitgedanken. Seit 1996 arbeitet er im Vorstand der Organisation und leitet seit acht Jahren die IPA-Verbindungsstelle Bork e.V. mit fast 600 Mitgliedern. Dem IPA-Landesvor­stand (16.000 Mitglieder) gehört er seit 2007 als Beisitzer an. Er organisiert Ta­gungen und Fortbildungen und richtete bisher mehrfach internationale Begegnungen mit Polizeikräften aus Staaten innerhalb und außerhalb Europas aus. Insbesondere setzt er sich ehrenamtlich für den Aufbau und die Pflege der Beziehungen zu Griechenland, Lettland und Sri Lanka ein. Derzeit laufen unter seinem Engagement Aktionen zur Vorbereitung der Gründung einer IPA-Sektion in Ghana. Seit 2006 organisiert er alle zwei Jahre zweiwöchi­ge Freundschaftstreffen in Selm. Diese Treffen werden jeweils von mehreren hundert Teilnehmern verschiedener Nationalität besucht.

Parallel zum nächsten Treffen im Jahr 2014 organisiert er erstmals eine Ferienfreizeit für 40 Kinder aus sehr hilfsbedürftigen lettischen Familien. Die Freizeit findet im Landesamt für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten der Polizei Nordrhein-Westfalen in Selm statt.

Bröker unterstützt auch die Ziele der Stefan-Morsch-Stiftung. Die Stiftung hat die Aufgabe, Tumor- und Leukämiekranken zu helfen. Im Rahmen seines Amtes bei der IPA organisiert er regelmäßig Aktionen für die Typisierung von Stammzellen Polizeikräften aus dem In- und Ausland.

Sport und Kirche

Auch im sportlichen Bereich bringt Bröker sich ehrenamtlich ein. In seinem Sportverein Borussia Emsdetten e.V. spielte er aktiv Fußball und erwarb DFB-Trainerlizenzen. In der Zeit von 1980 bis 2007 war er Cheftrainer der Jugendmannschaften im A- und B-Jugendbereich. Aktuell enga­giert er sich in der Alt-Herrenabteilung des Vereins und organisiert Auslandsfahrten und Städtetouren.

Ferner leitete er von 1973 bis 1985 die Katholische Junge Gemeinde (KJG) Herz Jesu in Emsdetten. Hier war er unter anderem für die Vorbereitung und Organisation der jährlich stattfinden­den Sommerzeltlager mit jeweils 100 Kindern verantwortlich.

Bröker ist verheiratet und Vater von zwei Töchtern. In seinem Berufsleben ist er als Regierungsoberamtsrat beim Landesamt für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten der Polizei Nordrhein-Westfalen (LAFP) in Selm als Leiter des Liegenschafts- und Veranstaltungsmanagement beschäftigt.

(Bezirksregierung Münster)


 


 

Ehrenamt
Transporte
Fortbildung
Sachspenden

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Ehrenamt" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: