Weitere Artikel
  • 28.09.2012, 15:58 Uhr
  • |
  • Kreis Borken
Auszeichnungen

14 Unternehmen mit dem Zertifikat „Ökoprofit-Betrieb“ ausgezeichnet

14 Unternehmen aus dem Kreis Borken wurden ausgezeichnet. Die Feierstunde bei der Firma Tekloth in Bocholt war gleichzeitig Auftakt für eine neue Ökoprofit-Runde.

14 Unternehmen aus dem Kreis Borken sind am Freitag (28.09.) mit dem Zertifikat "Ökoprofit-Betrieb" ausgezeichnet worden. In den Räumen der Firma Tekloth im Bocholter Industriepark überreichten Dr. Peter Jahns von der Effizienzagentur NRW und der stellvertretende Landrat Karlheinz Busen die Urkunden. Jahns war im Auftrag des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen nach Bocholt gekommen.

Ein Jahr lang haben sich die Unternehmen intensiv mit dem betrieblichen Umweltmanagement auseinandergesetzt. Als Konsequenz der Untersuchungen wurden unter anderem Lampen und Fenster ausgetauscht, Heizungen neu eingestellt und der Materialverbrauch reduziert. Zwei Millionen Euro an Investitionen stehen jährlichen Einsparungen in Höhe von 650.000 Euro gegenüber. Diese kommen vor allem zustande, weil durch die Änderungen pro Jahr 6,1 Millionen Kilowattstunden weniger Energie verbraucht werden. "Die Umwelt profitiert, weil so pro Jahr 1.965 Tonnen CO2 weniger ausgestoßen werden", betonte Karlheinz Busen.

Der stellvertretende Landrat zeigte sich mit dem bisherigen Projektverlauf außerordentlich zufrieden. "Der Kreis Borken ist damit den Zielen, die er sich im Klimaschutzkonzept gesteckt hat, wieder ein Stück näher gekommen." Bis 2020 soll der Endenergieverbrauch um etwa 30 Prozent sinken und die jährlichen CO2-Emissionen sollen um 36 Prozent gesenkt werden.

Sehr zufrieden mit dem bisherigen Verlauf von "Ökoprofit" zeigten sich auch Bocholts Bürgermeister Peter Nebelo für die Kommunen im Kreis sowie die Vertreter weiterer Projektpartner, wie die Industrie- und Handelskammer Nord Westfalen, die Kreishandwerkerschaft und die Effizienzagentur. Gerade mit Blick auf steigende Rohstoff- und Energiepreise sei es für Unternehmen unverzichtbar, die eigene Verbrauchssituation genau unter die Lupe zu nehmen.

Ökoprofit ist ein gemeinsames Projekt des Kreises Borken und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken. Zu Ende gegangen ist in Bocholt die zweite Runde, die dritte startet jetzt mit 15 Teilnehmern.

Folgende Unternehmen wurden mit dem Zertifikat "Ökoprofit" ausgezeichnet:

  • Akademie Schloss Raesfeld e.V.
  • Grunewald GmbH & Co. KG, Bocholt
  • Volksbank Bocholt eG, Bocholt
  • Tekloth GmbH, Bocholt
  • Pieron GmbH, Bocholt
  • Klaus Herding GmbH, Bocholt
  • d.velop AG, Gescher
  • Eing Textilveredlung und Handelsgesellschaft und Co. KG, Gescher
  • Gronauer Fleischwarenfabrik GmbH & Co. KG, Gronau
  • Ruthmann GmbH & Co. KG, Gescher
  • Caritasverband für das Dekanat Bocholt e.V. Büngern Technik, Bocholt
  • Haake Technik GmbH, Vreden
  • omnicycle GmbH & Co. KG, Vreden
  • Stadtverwaltung Velen

Teilnehmer der jetzt startenden Projektrunde sind folgende Unternehmen:

  • Apotheke Overwiening, Apotheken in Reken und Heek
  • Caritasverband für die Dekanate Ahaus und Vreden e.V.; Einrichtung: Caritas Pflege & Gesundheit Vreden
  • Caritasverband für die Dekanate Ahaus und Vreden e.V.; Einrichtung: Caritas-Seniorenheim Heinrich-Albertz-Haus
  • Gemeinde Legden
  • Gemeinde Schöppingen mit Rathaus und Hallenbad
  • Heitkamp & Hülscher GmbH & Co. KG, Stadtlohn
  • KIMA Gesellschaft für elektronische Steuerungstechnik mbH, Gronau-Epe
  • Kurt Pietsch GmbH & Co. KG Unternehmensgruppe Pietsch, Ahaus
  • Feinbrennerei Sasse, Lagerkorn GmbH, Schöppingen
  • MOprojects GmbH, Vreden- Plate GmbH, Ahaus/Rhede
  • Rulle Facility Management GmbH, Heek
  • Stadt Ahaus, Baubetriebshof
  • Terhalle Zimmerei GmbH, Ahaus
  • VR-Bank Westmünsterland eG, Borken

Zum Hintergrund

"Ökoprofit" ist ein betriebliches Beratungs- und Zertifizierungsprogramm. Es fördert den Einsatz von integrierter Umwelttechnik und eignet sich vor allem für mittelständische Unternehmen. Umweltschutz um jeden Preis ist dabei nicht das Ziel. Vielmehr erwerben die Teilnehmer Wissen, analysieren ihre Betriebsabläufe, nutzen das Fachwissen der Berater und tauschen Erfahrungen aus. Umweltschutz und Kosteneinsparungen stehen im Vordergrund. "Damit gehen sie schon den ersten Schritt auf dem Weg zum Umweltmanagementsystem", erklärt Hubert Grothues als Leitender Kreisbaudirektor.

"Ökoprofit" wurde 1991 in Graz entwickelt und bereits in rund 80 deutschen Städten erfolgreich durchgeführt. 80 Prozent der Kosten trägt das Land NRW. Zusätzliche Förderung kommt von der VR Bank Westmünsterland eG und der Volksbank Gronau - Ahaus.

(Redaktion)


 


 

Karlheinz Busen
Kreis Borken
Bocholt
GescherCaritasverband
Zertifikat
Dekanate Ahaus
Umweltmanagement
Umwelt
Einsparungen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Karlheinz Busen" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: