Weitere Artikel
  • 17.03.2015, 09:12 Uhr
  • |
  • Münster / Wolfsburg
Automarkt China

Chinesischer Vize-Premierminister besucht Konzernzentrale von Volkswagen

Herr Ma Kai, Vize-Premierminister des Staatsrats der Volksrepublik China, hat am Montag den Volkswagen Konzern in Wolfsburg besucht. Vor Ort informierte er sich über die Initiativen der Volkswagen Aktiengesellschaft zur umweltfreundlichen Mobilität in China und die große Elektro-Offensive von Volkswagen.

Bis 2018 führt Volkswagen 20 neue Modelle mit alternativen Antrieben in den chinesischen Markt ein, von denen ein Großteil lokal produziert wird.

Prof. Dr. Martin Winterkorn, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen Aktiengesellschaft und Prof. Dr. Jochem Heizmann, Mitglied des Vorstands der Volkswagen Aktiengesellschaft, Geschäftsbereich China, begrüßten Ma Kai und seine hochrangige Delegation in der Konzernzentrale.

Winterkorn informierte die Besuchergruppe umfassend über die Forschungsaktivitäten des Konzerns, vor allem über die E-Mobilitätsoffensive im strategisch wichtigen Markt China. "Volkswagen treibt die Elektromobilität in China engagiert voran und will auf dem Gebiet bis 2018 eine führende Rolle bei Technologie und Absatz einnehmen", erklärte Winterkorn. Bis 2020 rechnet Winterkorn damit, dass die Volkswagen Group China eine sechsstellige Zahl von Plug-In Hybriden und Elektrofahrzeugen verkaufen wird.

Neue Volkswagen-Werke in China

Volkswagen eröffnet in 2015 ein neues Fahrzeugwerk in Changcha und wird ebenfalls in diesem Jahr mit einem Motorenwerk in Changchun ans Netz gehen. 2017/18 kommen zwei weitere Fahrzeugwerke in Quingdao und Tianjin hinzu. Der Volkswagen Konzern ist ein starker Motor für den High-Tech-Standort China und setzt bei umweltfreundlichen Technologien auf Innovationen "made in China" und "made for China".

China ist mit 19 Standorten und knapp 3,5 Mio. produzierten Fahrzeugen im Jahr 2014 der größte Markt für den Volkswagen Konzern. Bis 2019 soll die Herstellungskapazität auf fünf Millionen Fahrzeuge steigen. Volkswagen investiert mit seinen chinesischen Partnern 22 Milliarden Euro bis 2019 in modernste Fahrzeuge und Antriebe, umweltfreundliche Technologien und ressourcenschonende Produktion in China.

(ots / Volkswagen)


 


 

Konzern
Technologie
Digitalisierung
Elektro-Mobilität

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "China" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: