Weitere Artikel
  • 06.06.2013, 10:53 Uhr
  • |
  • Münster & Münsterland
Bauarbeiten Bahnhof Münster

Wenig Platz für Reisebusse

Seit Anfang Mai ist es durch die aktuellen Bauarbeiten am Busbahnhof Bremer Platz besonders eng. Zu spüren bekommen das vor allem die Busfahrer, die sich ihren Weg durch das Durcheinander bahnen müssen - aber auch die Fahrgäste.

Während an der Ostseite des Bahnhofs die Trümmer der ehemaligen Expressgutabfertigung abtransportiert werden, verkürzt dieses Schauspiel manchen Fahrgästen der Fernbuslinien die Wartezeit bis zur Abfahrt. Wegen der dort stattfindenden Abrissarbeiten ist es seit Anfang Mai am Busbahnhof Bremer Platz besonders eng geworden.

Das spüren in diesen Tagen vor allem Busfahrer, die ihre Gefährte durch das Durcheinander dort lotsen müssen, und deren Fahrgäste. CDU-Ratsherr Richard-Michael Halberstadt hat das Gedränge hinter dem Bahnhof zum Anlass genommen, um erneut über eine Verbesserung für die Fernbus-Abfahrten nachzudenken. Schließlich haben diese aufgrund der neuen nationalen Verbindungen in jüngster Zeit deutlich zugenommen.

Reisebus-Bahnhof für Fernbusse?

Deshalb schlägt Halberstadt vor: Es soll geprüft werden, ob Teile des vor mehr als 20 Jahren umgestalteten Bremer Platzes wieder zurückgebaut werden können – und zwar für die Zwecke eines Reisebus-Bahnhofs. Denn der derzeitige Zustand sei wenig akzeptabel.

Nach Halberstadts Einschätzung ist die Zweckbindung der bei dem damaligen Umbau geflossenen Landesmittel längst abgelaufen. Insofern sei ein Ausbau des Busbahnhofs auf Teilen des Bremer Platzes erste Wahl, meint der CDU-Ratsherr.

Für andere Flächen in näherer Umgebung fehle es dagegen wohl an der notwendigen Akzeptanz. „Wichtig ist, dass die Benutzer von Bus und Bahn an der Vorderseite des Bahnhofs den Bus-Bahnhof schnell erreichen.“

Auch für Siegfried Thielen, Dezernent für Planungs- und Baukoordination in der Stadtverwaltung, gibt der Bremer Platz – „zumindest die Nebenflächen bis zu den Arkaden“ – durchaus Anlass zu Gedankenspielen. Zugleich weist er aber darauf hin, dass durch den Abriss der Expressgutabfertigung neuer Raum entstehe. „Schließlich ragte das Gebäude weit in den Platz hinein.“

Bisher keine konkreten Pläne

Für Thielen steht fest, dass „wir die Situation wesentlich verbessern möchten“. Deshalb werde das Thema Reisebusse auch in die Gesamtgestaltung der Ostseite miteinbezogen. Doch noch gebe es abgesehen von ersten Gedankenspielen dazu keine konkreten Pläne, räumt er ein.

CDU-Ratsherr Halberstadt verspricht sich von der Einbeziehung des Bremer Platzes für Reisebusse jedenfalls eine erhebliche Entlastung für das Gewusel hinter dem Hauptbahnhof – zum einen für die Anwohner, die angesichts bisweilen auf der Straße parkender Reisebusse gar nur schwer zu ihren Wohnungen durchkommen, wie auch für die Bus-Fahrgäste, die per Auto zu den Reisebussen gebracht werden.

(Redaktion)


 


 

Richard-Michael Halberstadt
Siegfried Thielen
Bahnhof
Reisebusse
Bus-Fahrgäste
Bremer Platzes
Busbahnhof Bremer
Teile
Expressgutabfertigung
Ostseite

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Richard-Michael Halberstadt" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: