Weitere Artikel
  • 18.09.2012, 13:43 Uhr
  • |
  • Kreis Steinfurt/Lengerich
Bauarbeiten Canyon Lengerich

Bessere Besucherlenkung schont Tiere und Pflanzen

In den kommenden Wochen ist schweres Gerät im Naturschutzgebiet Steinbruch im Kleefeld "Canyon" in Lengerich im Einsatz: In zwei Schneisen werden in Abstimmung mit dem Forstamt an den Kalkhängen die Gehölze entfernt.

Die entstehenden Freiflächen schaffen Ansiedlungsmöglichkeiten für die seltenen Tier- und Pflanzenarten der Kalkmagerrasen. "Diese Maßnahme ist notwendig, da in den vergangenen Jahren der Lebensraum für die lichtliebenden Orchideen, Enziane und andere Pflanzenarten durch den aufkommenden Gehölzaufwuchs immer kleiner geworden ist", so Birgit Jedrzejek, Biologin beim Umwelt- und Planungsamt des Kreises Steinfurt. An der oberen Kante entstehe so außerdem ein weiterer Aussichtspunkt, von dem die Besucher sowohl in den Canyon und über Lengerich als auch weit ins Münsterland schauen könnten.

Die Aussichtspunkte werden zukünftig in einen Rundwanderweg integriert, der Möglichkeiten zum schonenden Erleben des Canyons bieten soll. Abseits des Weges wird das Betreten sowie das Baden zum Schutz der zahlreichen seltenen Tiere und Pflanzen auch zukünftig nicht erlaubt.

Die Maßnahmen sind Vorarbeiten zu einer besseren Besucherlenkung und der Umsetzung eines Pflegekonzepts im Canyon. Sie sind mit der Unteren Landschaftsbehörde des Kreises Steinfurt zeitlich so abgestimmt, dass die seltenen Tiere und Pflanzen des Naturschutzgebiets durch die Maßnahmen nicht beeinträchtigt werden.

(Redaktion)


 


 

Birgit Jedrzejek
Pflanzen
Canyon
Tiere
Aussichtspunkt
Arbeiten
Lengerich
Kreises Steinfurt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Birgit Jedrzejek" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: