Weitere Artikel
  • 28.11.2012, 09:25 Uhr
  • |
  • Münster/Wolbeck
Bauprojekt

Autos fahren in zwei Jahren über Wolbecks Umgehung

Die Wolbecker Umgehungsstraße geht in die zweite Runde. Die Gesamtkosten für das Projekt liegen bei 27 Millionen Euro.

An derselben Stelle, wo im Frühjahr 2009 der erste Spatenstich erfolgte, startete gestern der zweite Bauabschnitt eines Projekts, das die Wolbecker bald deutlich vom Autoverkehr entlasten soll: Die örtliche Umgehungsstraße geht in die zweite Runde. „Schon im Herbst 2014 sollen die Autos über die L 585n rollen“, blickte der Leiter des Landesbetriebs Straßen NRW, Dirk Griepenburg, optimistisch in die Zukunft.

Das insgesamt 27 Millionen teure Bauprojekt hat in den zurückliegenden dreieinhalb Jahren deutliche Formen angenommen: Sechs von sieben Brücken stehen bereits, auch ein Kreisverkehr wurde schon errichtet. Gestern wurde bekannt: Im Lauf der nächsten beiden Jahre sollen die insgesamt 5,4 Kilometer lange Trasse sowie die beiden noch notwendigen Kreisverkehren an der Hiltruper Straße und am südlichen Steintor folgen. Verkehrsbehinderungen sollen nach Möglichkeit vermieden werden.

(Redaktion)


 


 

Dirk Griepenburg
Bauprojekt
Wolbeck
Münster
Umgehungsstraße
zweiter Bauabschnitt
Gesamtkosten

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Dirk Griepenburg" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: