Weitere Artikel
  • 12.06.2013, 15:45 Uhr
  • |
  • Münsterland
Behindertenarbeitslosigkeit

Die Arbeitslosigkeit von Menschen mit Behinderung ist im Mai auf hohem Niveau geblieben

Die Zahl der arbeitslosen Menschen mit Behinderung hat sich, wie in den Vormonaten, auch im Mai kaum verändert. Das zeigt der jüngste Bericht des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL).

Danach waren Ende Mai 22.216 Menschen mit Behinderung in Westfalen-Lippe ohne Arbeit (13.668 Männer und 8.548 Frauen). Das sind nur 20 mehr als im April, gegenüber dem Vorjahresmonat ist die Zahl jedoch um 599 gestiegen.

"Die Arbeitslosigkeit schwerbehinderter Menschen in Westfalen-Lippe verharrt auf einem weiterhin hohen Niveau. Ich kann an die hiesigen Arbeitgeber nur appellieren, bei ihrer Personalakquise den Blick auch auf arbeitslose schwerbehinderte Menschen zu richten", so LWL-Sozialdezernent Matthias Münning in seiner Stellungnahme zu den neusten Zahlen vom Arbeitsmarkt schwerbehinderter Menschen in Westfalen-Lippe.

"Denn viele Menschen mit Behinderung sind gut qualifiziert. So hatten nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit 2012 knapp 60 Prozent der arbeitslosen schwerbehinderten Menschen einen Studien- oder Berufsabschluss, während es bei den nicht schwerbehinderten Arbeitslosen nur 55 Prozent waren", so Münning weiter.

Das LWL-Integrationsamt hat die Aufgabe, private und öffentliche Arbeitgeber im Sinne der Inklusion dabei zu unterstützen, Arbeitsplätze für schwerbehinderte Menschen zu schaffen und zu erhalten. Neben der technischen Ausstattung behinderungsgerechter Arbeitsplätze bilden die Beratung der betroffenen Menschen und der Arbeitgeber sowie der besondere Kündigungsschutz Schwerpunkte in der Arbeit der LWL-Abteilung.

(Redaktion)


 


 

Matthias Münning
Menschen
Behinderung
Mai
Westfalen-Lippe
Arbeitslosen
Arbeitsplätze

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Matthias Münning" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: