Weitere Artikel
  • 03.07.2013, 10:50 Uhr
  • |
  • Münster & Münsterland
ANZEIGE
Berufsunfähigkeit

Berufsunfähigkeitsversicherung – das biometrische Risiko

Der finanzielle Schutz vor Berufsunfähigkeit ist gleich nach der privaten Haftpflichtpolice, der wichtigste existenzielle Versicherungsschutz der Arbeitnehmer, Studenten und auch Schüler.

Selbst Verbraucherschützer, eher als kritische Geister bekannt, loben die Berufsunfähigkeitsversicherung als elementaren Baustein. Dabei ist die Marktdurchdringung noch unterdurchschnittlich. Von den 41 Mio. Erwerbstätigen sind ca. 26 Mio. im Falle einer Arbeitsunfähigkeit nicht oder nicht ausreichend finanziell abgesichert.

Wenn Körper und Seele nicht mehr mitmachen

Psychische Erkrankungen sind mittlerweile der Hauptgrund, weshalb Arbeitnehmer Ihren Beruf nicht mehr ausüben können. Bei den Männern wird bereits die Diagnose „Psychische Störung“, bei jeder dritten Berufsunfähigkeit, gestellt. Nach Auskunft der Deutschen Rentenversicherung, erreicht fast jeder vierte Arbeitnehmer (23 Prozent) nicht das reguläre Renteneintrittsalter, sondern wird bereits vorher erwerbsunfähig.

Vielen Arbeitnehmern scheint die soziale Sprengkraft, die eine vorzeitige Aufgabe der Erwerbstätigkeit hat, allerdings nicht bewusst zu sein. So sind fast zwei Drittel der 41 Mio. Erwerbstätigen im Falle einer Arbeitsunfähigkeit nicht abgesichert.

Frühe Vorsorge – geringe Kosten

Ein möglichst früher Berufsunfähigkeitszusatzschutz sollte immer das Ziel sein. Die Versicherer bieten sogenannte Starttarife, um gerade jungen Menschen den Einstieg mit anfänglich niedrigen Beiträgen zu erleichtern.

Alternativen zur Absicherung der Arbeitskraft

Arbeitnehmer mit risikoreichen Berufsgruppen oder mit Vorerkrankungen stehen bei einer Absicherung der Arbeitskraft mit der Berufsunfähigkeitsversicherung meist mit leeren Händen da. Entweder sind die monatlichen Kosten zu hoch oder der Versicherer lehnt das „Risiko“ einfach ab! In diesen Fällen macht eine Absicherung mittels einer Erwerbsunfähigkeitsversicherung, Kombi- Rente oder Schwere-Krankheiten-Versicherung (Dread- Disease-Police) Sinn. Alternativversicherungen sind besser als gar nichts!

Auf die Leistung und Service kommt es an

Die Angebote an Berufsunfähigkeitsversicherungen sind heute sehr ausgereift – Unterschiede liegen meist im Detail der Verträge. So verzichten gute Anbieter beispielsweise auf die „abstrakte Verweisung“. Dabei kann der Versicherer vom Kunden verlangen, eine Tätigkeit wahrzunehmen, die er trotz seiner Erkrankung ausüben kann, wenn diese seiner Ausbildung und Erfahrung entspricht. Inzwischen bezieht sich die Prüfung nur noch auf den zuletzt ausgeübten Beruf.

Auch auf zusätzlichen Service sollten Kunden bei Anbietern von Berufsunfähigkeitsabsicherungen achten. So zum Beispiel die Möglichkeit der telefonischen Risikovorabanfrage oder der telefonischen Gesundheitsprüfung (Teleunderwriting) oder im Leistungsfall die Möglichkeit der Außenregulierung. Hier wird der Antrag auf Leistungen zu Hause aufgenommen und mit Hilfe der Mitarbeiter der Versicherungsgesellschaft ausgefüllt. Einfach und unbürokratisch!

Finanzhaus Münster GmbH stellt einen Anbietervergleich zur Verfügung

Ganz individuell, auf die Bedürfnisse des Kunden ausgerichtet, stellen wir Ihnen eine gesamte Markttransparenz zur Verfügung und begleiten Sie nachhaltig Ihre Leistungsansprüche dem Versicherer auch durchzusetzen.
Telefon: 0251/48444111

(fhm Finanzhaus Münster GmbH)


 

 

Versicherer
Berufsunfähigkeit Berufsunfähigkeitsversicherung
Erkrankung
Absicherung
Leistung
Erwerbstätigen
Berufsunfähigkeitsabsicherungen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Arbeitsunfähigkeit" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: