Weitere Artikel
  • 01.07.2014, 10:25 Uhr
  • |
  • Münster / Münsterland
Beschäftigung im Münsterland

Der Arbeitsmarkt im Juni

Die Zahl der Arbeitslosen im Bezirk der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster veränderte sich im Juni kaum. 18.263 Menschen waren zuletzt arbeitslos gemeldet, das sind 8 mehr als im Mai. Die Arbeitslosenquote lag unverändert bei 5,9 Prozent.

Bewegung gab es dennoch auf dem Arbeitsmarkt: 3.184 Männer und Frauen meldeten sich im Juni im Bezirk der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster arbeitslos. Gleichzeitig konnten sich 3.151 Menschen wieder abmelden, beispielsweise, weil sie eine neue Beschäftigung aufgenommen haben. 937 freie Arbeitsstellen wurden den Mitarbeitern der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster im Juni gemeldet, 22 mehr als noch im Vormonat. Verglichen mit dem Vorjahr reagieren Betriebe und Verwaltungen allerdings verhaltener. Im Juni des vergangenen Jahres lag die Zahl der neu gemeldeten Arbeitsangebote noch um 384 höher als im aktuellen Monat.

Der Arbeitsmarkt in Münster: Leichter Anstieg der Arbeitslosigkeit

Im Juni erhöhte sich die Zahl der Arbeitslosen in Münster um 125 auf 9.484. Die Arbeitslosenquote stieg um 0,1 Prozentpunkte auf 6 Prozent. Auch im Stadtgebiet von Münster gab es deutliche Bewegung auf dem Arbeitsmarkt: 1.693 Männer und Frauen meldeten sich im Juni arbeitslos. Gleichzeitig konnten sich 1.559 Menschen wieder abmelden, beispielsweise, weil sie eine neue Beschäftigung aufgenommen haben. „Die Zahlen zeigen, dass der Arbeitsmarkt durchaus Chancen bereithält. So werden qualifizierte Fachkräfte weiterhin gesucht“, berichtet Joachim Fahnemann, Leiter der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster.

„Allerdings profitieren nicht alle von der Dynamik am Arbeitsmarkt. Besonders für Ältere und Mitbürger mit Migrationshintergrund ist der Weg in eine neue Beschäftigung häufig schwierig“, ergänzt Fahnemann. So stieg die Zahl der ausländischen Arbeitslosen um 60 auf zuletzt 1.752. Das entspricht einem Anstieg um 3,5 Prozent im Vergleich zu Mai. Gegenüber dem Vorjahr nahm die Arbeitslosigkeit sogar um 9,8 Prozent zu. In der Gruppe der über 50-Jährigen stieg die Zahl der Arbeitslosen um 33, das sind 1,2 Prozent. Verglichen mit dem Vorjahr erhöhte sich die Arbeitslosigkeit hier um 8,8 Prozent. „Diese Situation ist aus unserer Sicht nicht befriedigend, denn hier sind häufig Potentiale am Arbeitsmarkt ungenutzt. Viele ältere Bewerber bringen umfassende Kenntnisse und berufliche Erfahrungen mit. Und Kandidaten mit Migrationshintergrund können eine große Bereicherung für ein Unternehmen sein“, so Fahnemann.

Die Arbeitskräftenachfrage sank im Juni leicht. 462 neue Stellen wurden der Agentur für Arbeit in Münster gemeldet, das sind 21 weniger als im Mai. Insgesamt standen den Vermittlungsfachkräften der Arbeitsagentur in Münster 1.580 freie Stellen zur Vermittlung zur Verfügung, 32 mehr als im Mai.

Der Arbeitsmarkt im Kreis Warendorf: Arbeitskräftenachfrage steigt

Die Arbeitgeber im Kreis Warendorf meldeten den Vermittlungsfachkräften der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster im Juni 475 freie Stellen, das sind 43 oder 10 Prozent mehr als im Vormonat. Insgesamt standen Arbeitsuchenden im Kreisgebiet 1.488 Arbeitsstellen zur Verfügung, 12 mehr als im Mai. „Die gestiegene Arbeitskräftenachfrage der Unternehmen ist sehr erfreulich. Die Betriebe in der Region blicken positiv in die Zukunft und reagieren mit Neueinstellungen. Das bietet Vielen, die auf der Suche nach einer neuen Beschäftigung sind, gute Perspektiven“, berichtet Joachim Fahnemann, Leiter der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster.

So sank die Zahl der Arbeitslosen im Kreis Warendorf um 117 auf zuletzt 8.779. Die Arbeitslosenquote blieb unverändert bei 5,9 Prozent. Besonders Männer profitierten von der sinkenden Arbeitslosigkeit. Waren im Mai noch 4.654 Männer arbeitslos, sank ihre Zahl im Juni um 92 auf zuletzt 4.562. Das entspricht einem Rückgang um zwei Prozent. „Besonders in der Produktion und Fertigung wurde mehr Personal eingestellt. Das sind Berufsfelder, in denen traditionell eher mehr Männer tätig sind“, erklärt Fahnemann. Gut entwickelte sich der Arbeitsmarkt auch für die unter 25-Jährige. Im Juni waren im Kreisgebiet 861 junge Erwachsene arbeitslos, 26 weniger als im Mai. „Damit sind wir auf einem guten Weg, mehr Nachwuchskräften eine berufliche Perspektive in der Region zu geben. Nur so können zukünftige Fachkräftebedarfe gedeckt werden“, so Fahnemann.

Der Arbeitsmarkt im Münsterland

Im Münsterland waren im Juni 42.426 Personen arbeitslos gemeldet. Gegenüber dem Vorjahr ist das ein Anstieg um 1.333. Gegenüber dem Vormonat ist das ein Rückgang der Arbeitslosigkeit um 68. Die Arbeitslosenquote blieb, wie in den Vormonaten bei 4,9 Prozent.

Im Bezirk der Agentur für Arbeit Coesfeld gab es einen Rückgang der Arbeitslosigkeit gegenüber dem Vormonat. So sank die Arbeitslosenquote um 0,1 Prozentpunkte auf nun 3,9 Prozent. Die Agentur für Arbeit Rheine verzeichnete keine Veränderung bei der Arbeitslosenquote. Sie blieb, wie im Mai, bei 4,8 Prozent. Auch die Arbeitsagentur Ahlen-Münster konnte eine stabile Arbeitslosenquote vermelden. Sie liegt unverändert bei 5,9 Prozent.

Die Unternehmen im Münsterland meldeten im Juni 2.713 neue freie Stellen bei der Agentur für Arbeit. Das ist gegenüber dem Vormonat ein Anstieg von 198. Damit waren zuletzt insgesamt 7.923 offene Stellen gemeldet, die für Arbeitsuchende im Münsterland in unterschiedlichsten Branchen zur Verfügung stehen.

(Arbeitsagentur Ahlen-Münster)


 


 

Arbeitsmarkt
Agentur für Arbeit
Beschäftigung
Fachkräfte

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Arbeitsmarkt" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: