Weitere Artikel
  • 17.04.2015, 08:23 Uhr
  • |
  • Münster / Münsterland
Blitzmarathon in Münster

Mehr als 50.000 Fahrzeuge kontrolliert - nur wenige Raser

Von Donnerstagmorgen (16.04, 06:00 Uhr) bis Mitternacht (16.04, 24:00 Uhr) kontrollierte die Polizei im Stadtgebiet und auf den Autobahnen im Münsterland die Einhaltung der Geschwindigkeit. Insgesamt überprüften die Ordnungshüter 50.759 Fahrzeuge. Dabei stellten sie 1.582 Verstöße fest.

Der münstersche Blitzmarathon steht im Kontext eines europaweiten Vorgehens. "Unter dem Motto ´slow down Europe` beteiligen sich 22 Länder an dem ersten europaweiten Blitzmarathon", ergänzte der leitende Polizeidirektor.

Das Bewusstsein für das Thema Geschwindigkeit ist bei den Verkehrsteilnehmern angekommen. Die meisten Autofahrer hielten sich an die vorgeschriebene Geschwindigkeit. Dennoch fielen einzelne besonders auf.

Im Stadtgebiet Münster überprüften die Beamten 15.961 Fahrzeuge und ahndeten 446 Verstöße. Ein Autofahrer fuhr am frühen Abend mit 88 km/h bei vorgeschriebenen 50 km/h über die Weseler Straße. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Mann gar keinen Führerschein hat. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

Auf den Autobahnen im Münsterland kontrollierten die Beamten 34.798 Verkehrsteilnehmer. Dabei stellten sie 1.136 Verstöße fest. Am Abend fuhr ein Fahrzeugführer aus München auf der Autobahn 43 bei Dülmen mit 178 km/h bei erlaubten 100 km/h in eine Radarmessung. Er muss nun mit einer Geldbuße in Höhe von 600 Euro, einem dreimonatigen Fahrverbot und zwei Punkten in Flensburg rechnen.

Insgesamt 15 Fahrzeugführer waren so schnell unterwegs, dass sie ein Fahrverbot erwartet.

(ots / Polizei Münster)


 


 

Geschwindigkeit
Münster
Verstöße
Blitzmarathon
Autobahn
Kontrollen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Fahrzeuge" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: