Weitere Artikel
  • 18.06.2014, 09:28 Uhr
  • |
  • Münsterland / Gronau
Brand in Gronau-Epe

Lackierstraße bei Holztechnik Schulten brennt aus

Beim Brand in einer 50 mal 20 Meter großen Produktionshalle des Eper Unternehmens Holztechnik Schulten fiel am Dienstagnachmittag eine komplette Lackierstraße den Flammen zum Opfer.

Die Rauchfahne war kilometerweit zu sehen. Beim Eintreffen der Feuerwehr schlugen Flammen aus dem Gebäude: Beim Brand einer Produktionshalle der Firma Holztechnik Schulten im Eper Lasterfeld ist am Dienstagnachmittag Sachschaden in noch unbekannter Höhe entstanden. Angaben zur Brandursache machte die Polizei noch nicht, die Brandstelle wurde aber beschlagnahmt, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Als die Melder der Feuerwehrleute um kurz nach 15 Uhr Alarm gaben, dachten viele Wehrleute wohl zunächst, dass wieder mal der Spänebunker brenne, der die Feuerwehr schon bei mehreren Einsätzen tagelang auf Trab gehalten hatte. In diesem Fall aber lag die Brandstelle ein paar Meter davon entfernt: Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrfahrzeuge schlugen die Flammen bereits aus dem Dach einer rund 50 mal 20 Meter großen Produktionshalle, in der eine Lackierstraße für Möbel installiert ist. Entdeckt wurde der Brand nach Angaben der Polizei von einem Holzlieferanten. Als er gegen 15 Uhr mit Ware auf den Produktionshof fuhr, sah er das Feuer und setzte die Rettungskette in Gang.

Von der Drehleiter und von verschiedenen Eingängen her ging die Feuerwehr gegen den Brand im Inneren vor, teilweise mussten Dachplatten entfernt werden, um effektiv löschen zu können. Die Brandbekämpfung konnte wegen der starken Rauchentwicklung nur unter Atemschutz erfolgen.

Kriminalpolizei sucht nach Ursache des Feuers

Auf der Rückseite der Halle schlugen Feuerwehrleute eine Fensterfront ein, um auch von hier einen Löschangriff vornehmen zu können. Rund eine Stunde nach Einsatzbeginn hatten die insgesamt 40 Feuerwehrleute aus beiden Löschzügen der Stadt die Flammen bis auf kleine Glutnester unter Kontrolle – zumindest am Innenleben der Halle und an der Lackierstraße dürfte allerdings nicht viel zu retten sein.

Gegen 17 Uhr trafen Kriminalbeamte an der Brandstelle ein, die – nach dem endgültigen Ende der Löscharbeiten – die Ursache für das Feuer ermitteln sollen. Zur Schadenshöhe machte die Polizei noch keine Angaben, sie dürfte aber in einem sechsstelligen Bereich liegen.

Zuletzt rückte die Feuerwehr im September 2013 zum Unternehmen Schulten im Lasterfeld 9 aus. Drei Anläufe und eine lange heiße Nachtschicht waren damals nötig, um einen Brand im 20 Meter hohen Spänebunker des Unternehmens zu löschen.

(Klaus Wiedau, WN)


 


 

Brand
Gronau-Epe
Lackierstraße
Produktionshalle

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Feuerwehr" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: