Weitere Artikel
  • 23.06.2014, 10:03 Uhr
  • |
  • Münsterland / Epe
Brandstiftung vermutet

Großbrand bei Altex in Gronau-Epe verursacht Schaden von rund 100.000 Euro

Beim Brand von Rohstoffballen auf dem Gelände der Firma Altex ist in der Nacht zum Sonntag in Epe Schaden in Höhe von rund 100.000 Euro entstanden. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Meterhoch lodern die Flammen in den nächtlichen Himmel. Schaulustige stehen mit gezückten Handys am Zaun. Die Feuerwehr kämpft mit Schaum gegen die Feuerwand: Beim Band von Rohstoffballen auf dem Freigelände der Firma Altex in Epe ist in der Nacht zum Sonntag in Epe Schaden in Höhe von rund 100.000 Euro entstanden. Die Polizei geht nach ersten Ermittlungen von Brandstiftung aus. Vorsätzlich dürften auch drei weitere Feuer gelegt worden sein, die die Wehr im Laufe der Nacht löscht.

Eine Anwohnerin des Altex-Geländes verständigt gegen 2.11 Uhr die Rettungskräfte, nachdem sie Feuerschein auf dem Betriebsgrundstück wahrgenommen hat. Minuten später sind rund 30 Feuerwehrleute aus beiden Löschzügen der Stadt vor Ort, bekämpfen das Feuer mit Schaum und Wasser. Da die brennende Rohware direkt an der Bahnstrecke Gronau-Dortmund liegt, wird das Eper Bahnhofsgebäude in Mitleidenschaft gezogen: Wie Wasser tropft die Kuppel einer Außenlampe geschmolzen zu Boden. Und: Ein direkt an der Strecke und unmittelbar neben dem Brandherd installiertes des Bahn-Signal fällt nach Polizeiangaben aus, die Außenfassade des Bahnhofs-Gebäudes nimmt durch die enorme Hitze des Feuers Schaden.

Löscharbeiten bis in die Morgenstunden

Die Feuerwehr geht in drei verschiedenen Brandabschnitten gegen die Flammen vor, dabei kommt auch die Drehleiter zum Einsatz. Gut eine Stunde nach der Alarmierung haben die Wehrleute die Flammen weitgehend unter Kontrolle, trotzdem dauern die Lösch- und Aufräumarbeiten bis gegen 7.30 Uhr am Sonntagmorgen an. Im Zuge der Brandbekämpfung sind die Gronauer Straße und die Straße „Zum Bahnhof“ in der Nacht auf Teilabschnitten gesperrt. Auch die Bahnstrecke Gronau-Dortmund hat die Feuerwehr vorsorglich sperren lassen, wie Einsatzleiter Marco van Schelve, Chef der Gronauer Feuerwehr, vor Ort erklärt.

Beamte des Kriminaldauerdienstes nehmen noch während der Löscharbeiten die Ermittlungen zur Aufklärung der Brandursache auf. Hilfreich könnte n dabei Videoaufnahmen sein, die Jugendliche vom Beginn des Brandes gemacht haben.

Weitere Brände während der Löscharbeiten

Während der Einsatz bei Altex noch läuft, wird die Feuerwehr zu einem weiteren Brandort gerufen: Auf dem Gelände des Supermarktes Penny (Auf der Sunhaar) haben zuvor Unbekannte versucht, Einkaufswagen in Brand zu setzten.

Und auf dem Heimweg von den nächtlichen Einsätzen entdeckt ein Gronauer Feuerwehrmann zwei weitere Brandstellen: Im Bereich Ehlers-Straße/Alstätter Straße wurde versucht, ein Fahrrad und einen Stromversorgungs-Kasten in Brand zu setzen. Der Feuerwehrmann verständigt die Kollegen auf der Feuerwache, löscht den Brand aber zwischenzeitlich selbst: „Mit drei Flachen Mineralwasser“, so Marco van Schelve.

Sachdienliche Hinweise, die zur Aufklärung der Brände beitragen können, nimmt die Polizei Gronau unter Telefon  02562.9260 entgegen.

(Klaus Wiedau, WN)


 


 

Brand
Schaden
Brandstiftung
Einsatz
Flammen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Brand" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: