Weitere Artikel
  • 07.03.2013, 09:18 Uhr
  • |
  • Münster
buch.de

Hauptversammlung 2013 - E-Book-Reader „tolino“ als Partner-Projekt

Auf der ordentlichen Jahreshauptversammlung der buch.de internetstores AG am Mittwoch in Münster hat der Vorstand vor rund 110 Aktionären und Gästen die Geschäftsentwicklung des Online-Buchhändlers vorgestellt. Die Gesellschaft schüttet eine Dividende in Höhe von 0,04 Euro aus. Die Aktionäre sprachen Vorstand und Aufsichtsrat ihr Vertrauen aus.

E-Books sind derzeit ein wichtiges Thema im (Online)-Buchhandel. Zwar ist ihr Anteil am Gesamtbuchmarkt niedrig, aber die erwarteten Zuwachsraten sind enorm. Daher verwundert es nicht, dass Vorstand Michael Weber seinen Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr der buch.de internetstores AG mit dem „tolino“ begann. So heißt der neue E-Reader, den das E-Commerce-Unternehmen seit dem 1. März in seinen Online-Shops buch.de und Thalia.de vermarktet, und den auch die Aktionäre im Speicher Nr. 10 testen konnten.

Die Marke „tolino“ geht auf die Initiative der erst kürzlich bekannt gewordenen Partnerschaft der führenden deutschen Buchhändler, zu denen auch die buch.de- Muttergesellschaft Thalia Holding GmbH gehört, mit der deutschen Telekom zurück.

Wie Weber betonte, zeichnet buch.de für die Entwicklung der auf dem Reader vorinstallierten E-Book-Shops verantwortlich. Auch weitere Funktionen wie zum Beispiel die Verknüpfung mit der TelekomCloud, in der die E-Books gespeichert werden können, haben die Münsteraner programmiert. Der „tolino“ verfügt, anders als Konkurrenzgeräte, über ein offenes System, das es erlaubt, von beliebigen Endgeräten auf die in der Cloud vorhandenen Inhalte zuzugreifen. Der Kunde kann derzeit unter rund 300.000 verfügbaren Titeln wählen.

E-Books, Spielwaren und Entertainment-Produkte waren Verkaufsschlager

Aber nicht nur E-Books will der buch.de-Chef zukünftig mehr verkaufen, sondern auch „physische“ Bücher, Entertainment-Produkte und dazu noch weitere Artikel wie Spielwaren. Diese hatten sich im letzten Weihnachtsgeschäft als Verkaufsschlager erwiesen, und auch der Absatz von E-Readern und E-Books war dreistellig gewachsen. Insgesamt hatte das Unternehmen im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2012/2013 jedoch einen Umsatzrückgang von knapp 18 Prozent hinnehmen müssen.

Bereits im vergangenen Geschäftsjahr 2011/2012, so bilanzierte Weber, führte der starke Wettbewerbsdruck im Online-Buchhandel dazu, dass kleinere Marken sich immer schwerer behaupten konnten. Auch die Eigenmarken der Gesellschaft – buch.de, bol.de und alphamusic.de – litten unter dem starken Wettbewerb. Die Kooperationsmarken thalia.de und thalia.at hingegen profitierten von ihrer Markenbekanntheit im stationären Buchhandel, wie Weber sagte. Der Umsatz der Gesellschaft im Gesamtjahr 2011/2012 belief sich auf 100,2 Millionen Euro gegenüber 104 Millionen Euro im Vorjahr.

Umsatzsteigerung von 0 bis 10 Prozent erwartet

Für das laufende Geschäftsjahr rechnet der Vorstand, wie bereits im aktuellen Geschäftsbericht veröffentlicht, mit einer Umsatzsteigerung von 0 bis 10 Prozent und einem Ergebnis vor Ertragsteuern (EBT) in Höhe von 0 bis 0,6 Euro.

Die Aktionäre billigten den Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat , aus dem Bilanzgewinn des Geschäftsjahres 2011/2012 eine Dividende in Höhe von 0,04 Euro je dividendenberechtigter Stückaktie auszuschütten.Die Dividende kommt ab dem 7. März zur Auszahlung.

Am Ende der Hauptversammlung sprachen die Aktionäre den buch.de-Gremien ihr Vertrauen aus: Vorstand und Aufsichtsrat wurden jeweils mit 93,3 Prozent der Stimmen entlastet.

Termine

  • 16.05.2013: Kennzahlen 1. Halbjahr; Halbjahresbericht
  • 08.08.2013: Kennzahlen 3. Quartal; Zwischenmitteilung
  • 17.10.2013: Trading Statement Jahresabschluss

(Redaktion)


 


 

Michael Weber
buch.de internetstores AG
Thalia Holding GmbH
E-Book-Shops
Buchhandel
Geschäftsbericht
Höhe
Gesellschaft
Dividende
E-Reader
Weber
Aufsichtsrat

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Michael Weber" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: